Andreas Platthaus

Andreas Platthaus, geboren 1966 in Aachen, hat nach einer Ausbildung bei der Deutschen Bank Wirtschaftswissenschaften, Philosophie, Rhetorik und Geschichte studiert und ist stellvertretender Feuilletonchef der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Andreas Platthaus: Das geht ins Auge. Geschichten der Karikatur

Cover: Andreas Platthaus. Das geht ins Auge - Geschichten der Karikatur. Die Andere Bibliothek, Berlin, 2016.
Die Andere Bibliothek, Berlin 2016
Anhand von rund 50 Karikaturen aus zweitausend Jahren erzählt Andreas Platthaus die ästhetische und vor allem politische Entwicklung dieser Kunstform. Dabei stellt er den Kampf zwischen religiösen Überzeugungen…

Ulf K./Andreas Platthaus: Neue Geschichten von Vater und Sohn.

Cover: Ulf K. / Andreas Platthaus. Neue Geschichten von Vater und Sohn. Panini Comics, Stuttgart, 2015.
Panini Comics, Stuttgart 2015
Mit einem Vorwort von Andreas Platthaus. Der französische Künstler Marc Lizano als Autor und der deutsche Künstler und Max und Moritz-Preisträger Ulf K. haben auf kongeniale Weise neue Abenteuer der beiden…

Andreas Platthaus: 1813 - Die Völkerschlacht und das Ende der alten Welt.

Cover: Andreas Platthaus. 1813 - Die Völkerschlacht und das Ende der alten Welt. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2013.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2013
Im Herbst 1813 blickt ganz Europa nach Leipzig - voller Furcht, aber auch voller Hoffnung. An vier Tagen entscheidet sich hier, in der bisher größten Schlacht der Menschheitsgeschichte, das Schicksal…

Andreas Platthaus: Freispiel. Roman

Cover: Andreas Platthaus. Freispiel - Roman. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2009.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2009
Silvester 1989. Voller Begeisterung und nahezu kindlicher Vorfreude macht sich eine Gruppe junger Freunde aus der westdeutschen Provinz auf den Weg nach Berlin, wo sie auf dem Alexanderplatz an einem…

Andreas Platthaus: Alfred Herrhausen. Eine deutsche Karriere

Cover: Andreas Platthaus. Alfred Herrhausen - Eine deutsche Karriere. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2006.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2006
Als Alfred Herrhausen im November 1989 durch eine Bombe der RAF getötet wurde, verlor nicht nur Helmut Kohl einen Vertrauten - das Land verlor einen der brillantesten Manager der Nachkriegszeit. Sein…