Andreas Buro

Andreas Buro, 1928 in Berlin geboren, studierte nach dem Krieg Forstwirtschaft in der DDR, die er nach einem Berufsverbot verließ.  1960 begründete er die Ostermarschbewegung mit und war deren langjähriger Sprecher. Nach einem Zweitstudium wurde er Professor für Politikwissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt. Er war Mitbegründer des Sozialistischen Büros 1969, später des Komitees für Grundrechte und Demokratie. Er erhielt 2008 den Aachener Friedenspreis.

Andreas Buro: Gewaltlos gegen Krieg. Erinnerungen eines streitbaren Pazifisten

Cover: Andreas Buro. Gewaltlos gegen Krieg - Erinnerungen eines streitbaren Pazifisten. Brandes und Apsel Verlag, Frankfurt am Main, 2011.
Brandes und Apsel Verlag, Frankfurt am Main 2011
Flucht vor den Bomben, als Jugendlicher im Krieg, vom ersten Ostermarsch an dabei, in vielen Teilen der Welt für Frieden tätig, Politikwissenschaftler und Friedensforscher Andreas Buro erzählt, wie er…