Alfred Defago

Alfred Defago, geboren 1942 in Chur, studierte von 1964 -1970 Geschichte und Germanistik in Bern, Wien und Rom. Von 1971 bis 86 war er Auslandredakteur, Chef des Ressorts Inland/Wirtschaft und schließlich Chefredakteur des Schweizer Radios DRS. Anschließend arbeitete er bis 1993 als Direktor des Bundesamtes für Kultur, von 1993 bis 1994 war er Generalsekretär des schweizerischen Außenministeriums (EDA) in Bern, danach Generalkonsul im Rang eines Botschafters in New York und von 1997 bis 2001 schweizerischer Botschafter in den USA. Seit 2001 ist Defago Professor für Internationale Beziehungen an der University of Wisconsin in Madison, USA und Kolumnist der NZZ am Sonntag.

Alfred Defago: Die USA, Barack Obama und der Amerikanische Traum. Streiflichter auf eine Nation im Umbruch

Cover: Alfred Defago. Die USA, Barack Obama und der Amerikanische Traum - Streiflichter auf eine Nation im Umbruch. Huber Frauenfeld Verlag, Frauenfeld, 2009.
Huber Frauenfeld Verlag, Frauenfeld 2009
Barack Obama sieht seine Wahl als ein Zeichen, dass der legendäre American Dream noch längst nicht ausgeträumt ist. Von ihm wird erwartet, dass er das Unmögliche möglich macht, in der Innen- wie in der…