Alfred Defago

Die USA, Barack Obama und der Amerikanische Traum

Streiflichter auf eine Nation im Umbruch
Cover: Die USA, Barack Obama und der Amerikanische Traum
Huber Frauenfeld Verlag, Frauenfeld 2009
ISBN 9783719314880
Gebunden, 163 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Barack Obama sieht seine Wahl als ein Zeichen, dass der legendäre American Dream noch längst nicht ausgeträumt ist. Von ihm wird erwartet, dass er das Unmögliche möglich macht, in der Innen- wie in der Außen-, der Verteidigungs- und der Wirtschaftspolitik. Wenige Wochen nach Obamas Amtsantritt stellt der ehemalige Schweizer Botschafter in Washington und heutige Professor für Internationale Beziehungen die entscheidenden Fragen: Wohin gehen die USA unter Obama? Kann der neue Präsident das Land aus seiner Krise führen? Sind die großen Erwartungen überhaupt zu erfüllen? Welche Auswirkungen sind auf Europa zu erwarten?

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.05.2010

Rolf Steininger empfiehlt das Buch des ehemaligen Schweizer Botschafters in Washington allen, die etwas Geistreiches über das Innenleben des neuen Amerika und seines Präsidenten erfahren möchten. An der Sachkenntnis und der Urteilsfähigkeit Alfred Delfagos hat der Rezensent keinen Zweifel. Die acht "Streiflichter", in denen der Autor die aktuelle Lage der Vereinigten Staaten aus europäischer Perspektive beleuchtet und noch einmal Obamas Werdegang als Inbegriff des amerikanischen Traums beschreibt, findet Steininger schlicht brillant. Doch sie zeugen auch von einer gewissen Bissigkeit. So etwa, wenn der Autor "genüsslich" die negative Bilanz der Ära Bush zieht.