Übersicht

Stichwort "Richard Wagner"


2 Buch Autoren

Richard Wagner

Richard Wagner wurde am 22. Mai 1819 in Leipzig geboren. Nach einigen Jahren als Opernkapellmeister in Würzburg, Magdeburg, Königsberg und Riga lebte er in ärmlichen Verhältnissen in Paris, bevor er als Hofkapellmeister nach Dresden ging. Nach einer Teilnahme am Maiaufstand 1949 sah er sich jedoch gezwungen ins Exil zu gehen und lebte vorübergehend in Zürich. Von 1861 an folgten Jahre in Venedig, Luzern, Brüssel, Paris und Wien. Seine Freundschaft mit Ludwig II. von Bayern beendete schließlich seine materielle Not und ließ ihn vorübergehend wieder nach Deutschland zurückkehren. 1870 heiratete Wagner Cosima von Bülow, eine Tochter Franz Liszts, und zog nach Bayreuth, wo er die Erbauung eines eigenen Festspielhauses verwirklichte, das 1876 mit dem "Ring der Nibelungen" eingeweiht wurde. Wagner starb 1883 in Venedig. Wagner gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Komponisten seiner Zeit und als Begründer des "Musikdramas". Kennzeichnend ist die Abkehr vom Nummernschema der älteren Oper hin zu geschlossenen Formen, der "unendlichen Melodie" und dem "Leitmotiv", mit dem das Orchester stärker als in früheren Zeiten Anteil am musikalisch-dramatischen Geschehen erhielt. Die Idee vom musikalischen Gesamtkunstwerk, bei der Rezitativ und Arie zugunsten einer sich an der Sprachmelodie orientierenden Gesangsweise aufgegeben wurden, konnte er in seinen späteren Opern verwirklichen. Besonders in "Tristan und Isolde" zeigt Wagner ein Harmonieverständnis, das weit über seine Zeit hinausweist.


1 Buch

Martha Schad: Meine erste und einzige Liebe. Richard Wagner und Mathilde Wesendonck

Cover: Martha Schad. Meine erste und einzige Liebe - Richard Wagner und Mathilde Wesendonck. Langen Müller Verlag, München, 2002.
Langen Müller Verlag, München 2002
ISBN 9783784428819, Gebunden, 334 Seiten, 22,90 EUR
Mathilde Wesendonck, Richard Wagners geliebte Muse, die Frau, die ihn wohl am tiefsten aufgewühlt, die er 'totaler' geliebt hat als jede andere Frau, ist durch die 'Wesendonck-Lieder" unsterblich geworden.…