Stichwort-Übersicht

Hunde

Insgesamt 35 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 11

Rogé: Rogers Pommesbude. (Ab 0 Jahre)

Cover
Kunstanstifter Verlag, Mannheim 2020
ISBN 9783942795999, Gebunden, 36 Seiten, 22.00 EUR
[…] Aus dem kanadischen Französischen von Anne Thomas. Gestaltet von YiMeng Wu. Roger ist ein ungewöhnlicher Dackel. Anstatt Postboten zu jagen oder Autos anzubellen, stellt er sich lieber…

Sigrid Nunez: Der Freund. Roman

Cover
Aufbau Verlag, Berlin 2020
ISBN 9783351034863, Gebunden, 235 Seiten, 20.00 EUR
[…] die Ich-Erzählerin, eine in New York City lebende Schriftstellerin, ihren besten Freund verliert, bekommt sie überraschend dessen Hund vermacht. Apollo ist eine riesige Dogge,…

Bryan Sykes: Darwins Hund. Die Geschichte des Menschen und seines besten Freundes

Cover
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2019
ISBN 9783608964486, Gebunden, 319 Seiten, 22.00 EUR
[…] Aus dem Englischen von Anne Emmert. Wie kommt es, dass der Mensch eine derartig besondere Beziehung zu einem Wesen eingegangen ist, das auf den ersten Blick ein vollkommen ungeeigneter…
mehr Bücher


3 Artikel von insgesamt 21

Auftakt der Berlinale mit Wes Anderson - Pressesspiegel

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2018 […] wie "I Love Dogs" anhört) aufs Neue einen Stop-Motion-Animationsfilm gedreht: In einem fiktiven Japan der Zukunft wird politischer Hass gegen Hunde lanciert, die auf eine Insel deportiert und dort schlussendlich getötet werden sollen - doch eine Gruppe Hunde nimmt auf der Insel ihr Schicksal in die eigene Hand. Von einem entsprechend dunkleren Unterton in Andersons Film berichtet Thekla Dannenberg […] Das Festival kommt auf den Hund: Auftakt mit "Isle of Dogs" (Bild: 20th Century Fox) Wes Anderson ist nicht nur Berlinale-Dauergast, sondern auch bestens als Eröffnungsfilm-Spender erprobt: So durfte er gestern Abend mit "Isle of Dogs" auch in diesem Jahr wieder das Festival eröffnen - und die Kritikerherzen fliegen ihm in Scharen zu. Nach "Fantastic Mr. Fox" hat der Regisseur mit "Isle of Dogs" (was […] im Perlentaucher: Dieser Film "ist politischer, düsterer, sein Humor grimmiger, die Welt dystopischer" als dies in den Zuckertorten-Filmen des Regisseur bis dahin der Fall war. Hunde in trister Ödnis: Wes Andersons "Isle of Dogs" (Bild: 20th Century Fox) Schlichtweg begeistert ist taz-Kritiker Tim Caspar Boehme von der "Ausstattung und Detailarbeit des Films. Man sieht nur zu gern in diese künstlichen […] Von Thomas Groh

Verharrt im audiovisuellen Zölibat: Pablo Larrains 'El Club' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2015 […] Strand. Vier Männer und eine Frau stehen in der Dämmerung beisammen, eine verschworene Gemeinschaft schon hier. Der Hund ist ein Windhund ("der einzige Hund, der in der Bibel erwähnt wird", wie es später heißt) und er tritt in Wettrennen gegen andere Hunde der Gegend an. Die vier Männer und die Frau leben gemeinsam in einem gelben Haus in einem, wie es später heißt "Drecksnest am Ende der Welt", irgendwo […] Gestern bei Malick tauchte ein Hund im Swimmingpool nach einem Spielzeug. Heute bei Pablo Larrain jagt ein Hund Fischen hinterher, die ihm vor die Nase gelegt und dann wieder entzogen werden. Damit (und mit der Vorliebe beider Regisseure für Weitwinkelfotografie) enden die Parallelen zwischen "Knight of Cups" und "El Club" auch schon wieder. Larrains "El Club" beginnt mit der Hundeabrichtung am Strand […] Von Lukas Foerster

Kleine Gesten: Indigenes Kino aus Lateinamerika

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2015 […] Paraguay und Bolivien von British Petrol und Standard Oil haben treiben lassen. Im Film nun suchen sich die beiden Alten ein schönes schattiges Plätzchen für ihre Hängematte, weit weg vom kläffenden Hund, die Kamera ist schon lange da. Man hört das alltägliche Gemurmel eines alten Ehepaares: Was soll ich noch sagen? Da kann man nichts machen. Ob bald der Regen kommt? Doch die beiden reden nicht wirklich […] Von Thekla Dannenberg
mehr Artikel