Stichwort-Übersicht

Erich Honecker

Insgesamt 57 Einträge in 4 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 34

Martin Sabrow (Hg.) / Susanne Schattenberg (Hg.): Die letzten Generalsekretäre. Kommunistische Herrschaft im Spätsozialismus

Cover
Ch. Links Verlag, Berlin 2018
ISBN 9783962890285, Kartoniert, 280 Seiten, 30.00 EUR
[…] Politikstile und Herrschaftsrituale in der Zeit des Realsozialismus. Mit Beiträgen zu Josip Broz Tito, Todor C. Schiwkow, János Kádár, Leonid Breschnew, Nicolae Ceauşescu, Gustáv Husák,…

Helmut Suter: Honeckers letzter Hirsch. Jagd und Macht in der DDR

Cover
be.bra Verlag, Berlin 2018
ISBN 9783898091466, Gebunden, 224 Seiten, 26.00 EUR
[…] Die Führungselite der DDR nutzte die Jagd nicht nur als Freizeitvergnügen, sondern auch als Mittel der Politik. Im Jagdrevier Schorfheide nördlich von Berlin, aber auch in den anderen…

Christian Booß: Im goldenen Käfig. Zwischen SED, Staatssicherheit, Justizministerium und Mandant - die DDR-Anwälte im politischen Prozess. Diss.

Cover
Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen 2017
ISBN 9783525351253, Gebunden, 813 Seiten, 45.00 EUR
[…] Zu den ersten prominenten Persönlichkeiten, die in der Friedlichen Revolution unter Stasi-Verdacht gerieten, gehörten auffällig viele Rechtsanwälte, die in den Umbruchzeiten als Politiker…
mehr Bücher


3 Artikel

Leseprobe zu Hans-Martin Tillack: Die korrupte Republik. Teil 3

Vorgeblättert 07.05.2009 […] September 1945 als Sohn eines Professors für Luftfahrtmedizin in Bad Nauheim geboren, konnte einen beeindruckenden Lebenslauf vorweisen. Er hatte schon in Sachen DDRRegierungskriminalität und gegen Erich Honecker ermittelt, die Korruptionsabteilung der Münchner Staatsanwaltschaft geleitet sowie zuletzt in Bosnien einer kleinen internationalen Antikorruptionseinheit vorgestanden. Erfahrung beim Führen großer […]

Vorgeblättert

Vorgeblättert 01.09.2005 […] Mecklenburg und Sachsen, sie waren in der DDR zur Schule gegangen. Doch wir im Westen nachgeborene Kinder wussten nicht viel über dieses staatssozialistische Konglomerat, außer, dass der Anführer Erich Honecker hieß und die Erwachsenen viele Witze über ihn machten, die man als Kind aber nicht immer verstand. Meine Cousins und Cousinen und deren Eltern aber schienen den Westen zu kennen, obwohl sie uns […] widersetzte sich der von Moskau erwiderten Entspannungspolitik - und bezahlte dafür mit dem Ende seiner Karriere. Am 3. Mai 1971 trat er "aus gesundheitlichen Gründen freiwillig" zurück und wurde von Erich Honecker abgelöst. Nun war der Weg frei. Egon Bahr fasste die neue Bonner Strategie zusammen: "Früher hatten wir gar keine Beziehungen zur DDR, jetzt haben wir wenigstens schlechte."      Die Bundesregierung […]