Stichwort-Übersicht

Deportation

Insgesamt 100 Einträge in 2 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 32

Karin Orth: Die NS-Vertreibung der jüdischen Gelehrten. Die Politik der Deutschen Forschungsgemeinschaft und die Reaktionen der Betroffenen

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2016
ISBN 9783835318632, Gebunden, 480 Seiten, 44.00 EUR
[…] Biografien der Betroffenen zeigt sie das gesamte Panorama der individuellen Verfolgungserfahrungen und wiederkehrende Erfahrungsmuster: Widerstand und Suizid, Exil in der Türkei oder…

Mihran Dabag / Kristin Platt: Verlust und Vermächtnis. Überlebende des Genozids an den Armeniern erinnern sich

Cover
Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn 2015
ISBN 9783506781482, Gebunden, 388 Seiten, 29.90 EUR
[…] 100 Jahre nach dem Genozid an den Armeniern (1915/16) kommen in diesem Buch Überlebende zu Wort. Sie berichten von den Deportationen, von Todesmärschen, Hunger, unvorstellbarer…

Georges-Arthur Goldschmidt: Der Ausweg. Eine Erzählung

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2014
ISBN 9783100022097, Gebunden, 160 Seiten, 16.99 EUR
[…] Aus dem Französischen von Georges-Arthur Goldschmidt. Für den zehnjährigen Georges-Arthur ist es der Albtraum, entdeckt und deportiert zu werden. Der Albtraum endet aber nicht. Denn…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 68

Magazinrundschau 15.02.2014 […] Entscheidungen der Regierung über das Mahnmal der deutschen Besatzung, das Haus der Schicksale, sowie auf die Äußerungen des Direktors des neuen historischen Instituts Veritas, Sándor Szakály, der die Deportation von Juden aus Ungarn im Jahre 1941 - vor der deutschen Besatzung - in einem Interview als 'fremdenpolizeiliche Maßnahme' bezeichnete. Der Vorsitzende des Jüdischen Weltkongresses (WJC), Ronald S […] Wochenendausgabe von Népszabadság veröffentlicht: "Es ist besorgniserregend, dass die ungarische Regierung widersprüchliche Botschaften in die Welt sendet: Mal erkennt sie die Verantwortung bei der Deportation der Juden an, gleichzeitig billigt sie ein verletzendes Mahnmal, das die jüdische Gemeinschaft nur als Ohrfeige interpretieren kann. Mit den Versuchen der Rehabilitierung von Miklós Horthy ist das […]
mehr Presseschau-Absätze