Stichwort-Übersicht

Pedro Costa

Insgesamt 19 Einträge in 3 Kategorien

1 Buch

Jacques Ranciere: Und das Kino geht weiter. Schriften zum Film

Cover
August Verlag, Berlin 2012
ISBN 9783941360198, Broschiert, 224 Seiten, 14.80 EUR
[…] 90er Jahre für die französischen Filmzeitschriften Cahiers du Cinéma und Trafic geschrieben hat. In Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Regisseuren wie Abbas Kiarostami, Takeshi…


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 15

Efeu 11.09.2020 […] Derweil erinnerte Amos Gitais Wettbewerbsbeitrag "Laila in Haifa" tazler Tim Caspar Boehme "etwas an ein missglücktes Bühnenstück". Alles schimmert: Pedro Costas "Vitalina Varela" Sehr fasziniert ist Perlentaucherin Thekla Dannenberg von Pedro Costas "Vitalina Varela": Hier "schimmert alles in dunklem Glanz. Schmerz und Trauer werden zu Bildern in Chiaroscuro oder gleich ganz Schwarz auf Schwarz. Woher […] texturiert und glatt zugleich. Eine Schönheit, die das Leiden nie verheimlicht, aber nach mehr sucht." Von einer beredten Düsternis spricht Gerhard Midding in der Berliner Zeitung. "Zunehmend ähneln Pedro Costas Filme Gemälden", schreibt Anke Leweke in der Zeit. Weitere Artikel: Arabella Wintermayr stellt im Freitag die Arbeit des US-Filmproduzenten und -Verleihers A24 vor, der sich mit ästhetisch avancierten […]
mehr Presseschau-Absätze


3 Artikel

Potenzial zur Veränderung

Im Kino 10.09.2020 […] das Leben ihres Mannes zu rekonstruieren, um ein eigenes zu finden in der fremden Stadt. Wie konnte ihn derart der Mut verlassen? Warum war in Portugal nur Bitterkeit? Der portugiesische Regisseur Pedro Costa hüllt die Passion der Vitalina in Schweigen und Dunkelheit. Doch es ist kein religiöser Stoff, den Costa erzählt, sondern die ganz profane, dafür wahre Geschichte einer Einwanderin. In dem Film passiert […] Gesten die unendlich traurige Geschichte eines ungetrösteten Lebens, das einzig und allein aus sich selbst heraus Hoffnung schöpfen muss. Thekla Dannenberg Vitalina Varela - Portugal 2019 - Regie: Pedro Costa - Darsteller: Vitalina Varela, Ventura - Laufzeit: 124 Minuten. --- Als Taku das Mädchen mit dem urbanen Safari-Outfit auf dem Bahnsteig gegenüber sieht, erstarrt er. Nur seine Haare wehen noch […] Von Thekla Dannenberg, Michael Kienzl

Politisches Kino als Liebesbrief

Im Kino 24.09.2015 […] Substanz nagt? Wenn der Film dann in die, oder jedenfalls in seine Gegenwart wechselt, verschwinden die Geister, oder jedenfalls diese Art von Geister erst einmal. Und zwar ziemlich gründlich, denn Pedro Costas "Horse Money" ist ein digital fotografierter und äußerst sorgfältig gestalteter Film. Er spielt hauptsächlich in Innenräumen, die sich häufig tief und eng ins Bild hinein erstrecken, die sich in […] Film ist vielleicht vor allem anderen ein geisterhaftes, dabei freilich hochemotionales Echo dieses Skandals. Lukas Foerster Horse Money - Portugal 2014 - Originaltitel: Cavalho Dinheiro - Regie: Pedro Costa - Darsteller: Ventura, Vitalina Varela, Tito Furtado, Antonio Santos - Laufzeit: 103 Minuten. --- Träumen in Fontainhas Ich habe geträumt, dass ich nach Fontainhas gefahren bin. Es war ein dunkler […] Tag, nur ein schwarzer Vogel kreiste am Himmel. Ich musste dieses Armen- und Immigrantenviertel in Lissabon erst finden. Bislang kannte ich es nur aus den Filmen des portugiesischen Filmemachers Pedro Costa. Er selbst hat einmal gesagt, dass er sich eigentlich immer als Poet verstehen wollte. Robert Desnos und Fernando Pessoa spielen eine große Rolle in seinen Filmen. Ein etwas abgewandelter Brief von […] Von Lukas Foerster, Patrick Holzapfel