Buchautor

Zhuangzi

Zhuangzi, geboren um 365 v. Chr., gestorben 290 v. Chr. war ein chinesischer Philosoph und Dichter. Sein Rufname war Zhou. Er bekleidete in Meng ein Amt im Lackgarten (Qiyuan) und war ein Zeitgenosse von König Hui von Liang (reg. 369-335) und König Xuan von Qi (reg. 369-301). Es gab kein Gebiet, auf dem er sich nicht auskannte, in der Hauptsache aber berief er sich auf die Sprüche von Laozi. So schrieb er ein Buch mit mehr als 100 000 Wörtern, die überwiegend Gleichnisse darstellen. Er war ein begnadeter Dichter und Wortkünstler, schilderte Tatsachen und entdeckte Zusammenhänge; all dies nutzte er, um die Konfuzianer und Mohisten bloßzustellen, selbst die größten Gelehrten seiner Zeit vermochten es nicht, ihn zu widerlegen.
1 Buch

Zhuangzi: Zhuangzi. Das Buch der daoistischen Weisheit. Gesamttext

Cover
Reclam Verlag, Stuttgart 2019
ISBN 9783150112397, Gebunden, 456 Seiten, 30.00 EUR
Aus dem Chinesischen von Viktor Kalinke. Das Buch "Zhuangzi", auch bekannt unter dem Ehrentitel "Das wahre Buch vom südlichen Blütenland", ist zusammen mit Laozi (Laotse) der wichtigste Text des chinesischen…