Winfried Vogel

Winfried Vogel, Jahrgang 1937, trat 1956 in die Bundeswehr ein, war u.a. Stabsoffizier und Kommandeur einer Panzerbrigade. 1970 wurde er in den Leitungsstab des damaligen Bundesverteidigungsministers Helmut Schmidt berufen. Ab 1972 war er persönlicher Referent der Parlamentarischen Staatssekretäre Berkhan und Schmidt-Würgendorf. 1982 wurde er zum Brigadegeneral befördert und übernahm 1984 die Stellvertretung des Amtschefs im Streitkräfteamt in Bonn. Seit 1997 im Ruhestand, gehört er dem Vorstand des Vereins "Geschichte und Erinnerung. Verein zur Förderung der Ausstellung `Vernichtungskrieg - Verbrechen der Wehrmacht 1941-1944`" an und ist Beiratsmitglied des "Weiße Rose e.V.". 1987 erschien sein Buch "Entscheidung 1864" über die Schlacht an den Düppeler Schanzen.

Winfried Vogel: Karl Wilhelm Berkhan. Ein Pionier deutscher Sicherheitspolitik nach 1945

Cover: Winfried Vogel. Karl Wilhelm Berkhan - Ein Pionier deutscher Sicherheitspolitik nach 1945. Edition Temmen, Bremen, 2003.
Edition Temmen, Bremen 2003
Karl Wilhelm Berkhan hat die Sicherheitspolitik und die Geschicke der Bundeswehr ein Vierteljahrhundert lang als Abgeordneter des Deutschen Bundestages, als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium…

Gerd R. Ueberschär/Winfried Vogel: Dienen und Verdienen. Hitlers Geschenke an seine Eliten

Cover: Gerd R. Ueberschär / Winfried Vogel. Dienen und Verdienen - Hitlers Geschenke an seine Eliten. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 1999.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1999
Es geht um viel Geld, Güter und fette Pfründen, die Hitler seinen Getreuen im Vorgriff auf den "Endsieg" bis zuletzt gewährt hat. Diese gigantischen Dotationen wurden nicht nur Parteibonzen und Paladinen…