Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Gerd R. Ueberschär, Winfried Vogel

Dienen und Verdienen

Hitlers Geschenke an seine Eliten
Cover: Dienen und Verdienen
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1999
ISBN 9783100860026
Gebunden, 302 Seiten, 22,50 EUR

Klappentext

Es geht um viel Geld, Güter und fette Pfründen, die Hitler seinen Getreuen im Vorgriff auf den "Endsieg" bis zuletzt gewährt hat. Diese gigantischen Dotationen wurden nicht nur Parteibonzen und Paladinen in seiner unmittelbaren Umgebung zugesprochen, sondern auch prominenten Persönlichkeiten aus den Eliten von Staat und Wehrmacht. Geschenke in großem Umfang wurden auch unter Künstlern, Architekten und Schriftstellern verteilt und an "normale" Volksgenossen, die sich "bewährt" hatten. In dem Buch wird dieser weitgehend noch unbekannte Sachverhalt der Korruption im Dritten Reich geschildert, nach den Hintergründen gefragt und danach, wie es 1945 weiterging - bis heute: Immerhin sind zahlreiche auf diese Weise erworbenen Vermögenswerte heute noch im Besitz der jeweiligen Familien.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 16.05.2000

Geradezu "fassungslos" saß die Rezensentin Astrid von Pufendorf über der von ihr hoch gelobten Arbeit des Militärhistorikers Gerd R. Ueberschär und des einstigen Brigadegenerals und Mitarbeiters im Bonner Streitkräfteamt Winfried Vogel. Mit einem historischen Rückblick auf die in der Monarchie praktizierte Schenkungspraxis, die in der Weimarer Republik laut Verfassung verboten war, dokumentierten die beiden Autoren die überaus übliche Politik der Reichskanzlei Hitlers, Ländereien und hohen Geldbeträge zu verschenken. Empfänger waren angesehene Künstler wie Breker, Politiker wie Hindenburg und vor allem hohe Offiziere der Wehrmacht, die, so Pufendorf, keinerlei Unrechtsbewusstsein angesichts der meist aus beschlagnahmten Besitz stammenden Güter zeigten. Eine historisch "akkurate" und "anschaulich" geschriebene Lektüre, meint die Rezensentin.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 11.11.1999

Wie einst die Fürsten ihre Höflinge, so belohnte auch Hitler seine Satrapen großzügig mit Geschenken aus der Staatsschatulle. Anders als die Fürsten machte er es allerdings heimlich. Karl-Heinz Janßen begrüßt, dass in diesem Band ein bisher unbekanntes Kapitel aus der Geschichte des Nationalsozialismus endlich aufgearbeitet werde. Unbekannt ist es natürlich auch deshalb, so Janßen, weil die großzügig Beschenkten ihr Gut auch oft genug nach dem Kriege behielten und lieber darüber schwiegen. Janßen hebt die mühsame Archivarbeit der Autoren hervor. Insgesamt "eine bemerkenswerte Geschichte der Dotationen".
Gerd R. Ueberschär, geboren 1943, promovierte 1976 über die deutsch-finnischen Beziehungen während des Hitler-Stalin-Paktes. Ab 1976 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Militärgeschichtlichen Forschungsamt in Freiburg im Breisgau tätig, ab ... mehr lesen
Winfried Vogel, Jahrgang 1937, trat 1956 in die Bundeswehr ein, war u.a. Stabsoffizier und Kommandeur einer Panzerbrigade. 1970 wurde er in den Leitungsstab des damaligen Bundesverteidigungsministers Helmut Schmidt berufen. Ab ... mehr lesen
Weitere Bücher von Gerd R. Ueberschär oder Winfried Vogel

Gerd R. Ueberschär: Handbuch zum Widerstand gegen Nationalsozialismus und Faschismus in Europa 1933/39 bis 1945.

Cover: Gerd R. Ueberschär (Hg.). Handbuch zum Widerstand gegen Nationalsozialismus und Faschismus in Europa 1933/39 bis 1945. Walter de Gruyter Verlag, München, 2011.
Walter de Gruyter Verlag, Berlin 2011.
Erstmals wird zum Thema Widerstand gegen Nationalsozialismus und Faschismus in Europa eine umfassende und vergleichende Gesamtschau vorgelegt. Das Handbuch stellt Grundlagen, Formen und Konflikte des Widerstandes … mehr lesen

Gerd R. Ueberschär: Stauffenberg. Der 20. Juli 1944

Cover: Gerd R. Ueberschär. Stauffenberg - Der 20. Juli 1944. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2004.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2004.
Das Buch zum ARD-Film "Stauffenberg". Der Name Claus Schenk Graf von Stauffenberg steht für den Widerstand gegen Hitler. Am 20. Juli 1944 brachte Stauffenberg eine Bombe ins… … mehr lesen

Alle Bücher von Gerd R. Ueberschär

Alle Bücher von Winfried Vogel


Bücher zum gleichen Themenkomplex

Hitler, Mein Kampf. Eine kritische Edition

Cover: Hitler, Mein Kampf - Eine kritische Edition. Institut für Zeitgeschichte, 2016.
Institut für Zeitgeschichte, München 2016.
Herausgegeben von Christian Hartmann, Thomas Vordermyer, Othmar Plöckinger und Roman Töppel. Mehr als zwölf Millionen Mal wurde Adolf Hitlers Propagandaschrift "Mein Kampf" bis 1945 gedruckt und unters … mehr lesen

Albrecht Koschorke: Adolf Hitlers 'Mein Kampf'. Zur Poetik des Nationalsozialismus

Cover: Albrecht Koschorke. Adolf Hitlers 'Mein Kampf' - Zur Poetik des Nationalsozialismus. Matthes und Seitz Berlin, Berlin, 2016.
Matthes und Seitz Berlin, Berlin 2016.
Es ist keinesfalls klar, warum Adolf Hitlers politisch wirres, peinlich geiferndes und eigentlich nicht ernstzunehmendes Machwerk "Mein Kampf" eine solche Wirkung erzielen konnte. Angesichts offensichtlicher … mehr lesen

Harald Sandner: Hitler - Das Itinerar. Aufenthaltsorte und Reisen von 1889 bis 1945

Cover: Harald Sandner. Hitler - Das Itinerar - Aufenthaltsorte und Reisen von 1889 bis 1945. Berlin Story Verlag, Berlin, 2016.
Berlin Story Verlag, Berlin 2016.
Diese vier Bände beinhalten die weitgehend vollständige Chronologie der Aufenthaltsorte und Reisen des deutschen Diktators Adolf Hitler (1889-1945). Die wesentlichen persönlichen, politischen und militärischen … mehr lesen

Thomas Weber: Wie Adolf Hitler zum Nazi wurde. Vom unpolitischen Soldaten zum Autor von "Mein Kampf"

Cover: Thomas Weber. Wie Adolf Hitler zum Nazi wurde - Vom unpolitischen Soldaten zum Autor von "Mein Kampf". Propyläen Verlag, Berlin, 2016.
Propyläen Verlag, Berlin 2016.
Aus dem Englischen von Karl Heinz Siber und Heike Schlatterer. Mit seinem Buch "Hitlers erster Krieg" erregte der Historiker Thomas Weber 2010 internationales Aufsehen. Anhand einer Fülle neuer… … mehr lesen

Wolfram Pyta: Hitler. Der Künstler als Politiker und Feldherr. Eine Herrschaftsanalyse

Cover: Wolfram Pyta. Hitler - Der Künstler als Politiker und Feldherr. Eine Herrschaftsanalyse. Siedler Verlag, München, 2015.
Siedler Verlag, München 2015.
Dieses Buch gewährt einen völlig neuen Blick auf Herrschaft und Persönlichkeit Adolf Hitlers. Sein Aufstieg und sein mörderisches Regime, so zeigt Wolfram Pyta, beruhten vor allem auf der… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren