Werner Bergengruen

Werner Bergengruen wurde 1892 in Riga geboren, war nach dem Ersten Weltkrieg Journalist und begann, ab 1923 zu veröffentlichen. 1936 trat er zum Katholizismus über, 1937 wurde er aus der Reichsschrifttumskammer ausgeschlossen und lebte danach zurückgezogen in Bayern und Tirol, später in der Schweiz. Er starb am 4. September 1964 in Baden-Baden.

Werner Bergengruen: Schriftstellerexistenz in der Diktatur. Aufzeichnungen und Reflexionen zu Politik, Geschichte und Kultur 1940-1963

Cover: Werner Bergengruen. Schriftstellerexistenz in der Diktatur - Aufzeichnungen und Reflexionen zu Politik, Geschichte und Kultur 1940-1963. Oldenbourg Verlag, München, 2005.
Oldenbourg Verlag, München 2005
Herausgegeben von Frank-Lothar Kroll, N. Luise Hackelsberger und Sylvia Taschka. Die hier vorgelegte Auswahledition der Bergengruenschen Aufzeichnungen trägt bei zur Vermittlung von Weltbildern und Werthaltungen…