Tonino Benacquista

Tonino Benaquista, geboren 1961 als Sohn italienischer Emigranten, lebt in Paris. Sein Filmstudium brach er schnell ab. Mit Jobs als Schlafwagenschaffner und Pizzabäcker organisierte er sich Geld, Zeit und Material für das Krimischreiben. Für "Itakerblues" erhielt er 1991 den Grand Prix de Literature Policiere und den Prix Mystere de la Critique.

Tonino Benacquista: Die Melancholie der Männer. Roman

Cover: Tonino Benacquista. Die Melancholie der Männer - Roman. DuMont Verlag, Köln, 2003.
DuMont Verlag, Köln 2003
Aus dem Französischen von Claudia Steinitz. Auf dem Tennisplatz haben sie sich per Zufall kennen gelernt, in einer Bar trinken sie auf diese Gewissheit und beschließen eine verblüffende Wette: Wer von…

Tonino Benacquista: Die Absacker. Roman

Cover: Tonino Benacquista. Die Absacker - Roman. Goldmann Verlag, München, 2000.
Goldmann Verlag, München 2000
Aus dem Französischen von Gabrielle Seil und Georges Hausemer. Bertrand und Antoine sind fünfundzwanzig Jahre alt und arbeitslos. Doch deshalb muß man noch lange nicht in Armut leben. Man braucht nur…

Tonino Benacquista: Das Seifenopern-Quartett. Roman

Lübbe Verlagsgruppe, Bergisch Gladbach 1998
Aus dem Französischen von Gisela Koschka und Helga Künzel. Drei Männer und eine Frau, gebeutelt vom Leben und beruflich am Ende, sind in einem Zimmer zusammengepfercht und schreiben eine Fernsehserie.…