Thomas Gnielka

Thomas Gnielka, geboren 1928 in Berlin, war Journalist. Im Zweiten Weltkrieg wurde er als Luftwaffenhelfer dienstverpflichtet und begegnete in dieser Funktion KZ-Häftlingen aus Auschwitz. Nach dem Krieg zog er nach München, heiratete und arbeitete als Journalist, zuerst für den Wiesbadener Kurier, dann für die Frankfurter Rundschau, wo er vor allem über Hinterlassenschaften der Nazis recherchierte. 1959 schickte er acht, von Rudolf Höß unterzeichnete Blätter aus einer Akte über auf der Flucht erschossene Häftlichge an den hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer. Diese Blätter waren wichtige Beweisstücke für die Frankfurter Auschwitz-Prozesse, die Bauer in den sechziger Jahren anstrengte. Thomas Gnielka starb 1965 in Herold.

Thomas Gnielka: Als Kindersoldat in Auschwitz. Die Geschichte einer Klasse. Romanfragment und Dokumentation

Cover: Thomas Gnielka. Als Kindersoldat in Auschwitz - Die Geschichte einer Klasse. Romanfragment und Dokumentation. Europäische Verlagsanstalt, Hamburg, 2014.
Europäische Verlagsanstalt, Hamburg 2014
Mit einem Nachwort von Norbert Frei. Thomas Gnielka ist 15 Jahre alt, als er 1944 zusammen mit seiner übrigen Klasse zum Kriegsdienst eingezogen wird. In Auschwitz-Birkenau, wo sie zur Bewachung von Häftlingen…