Teresa de la Parra

Teresa de la Parra wurde 1889 in Paris als Tochter eines venezolanischen Diplomaten geboren. Ihr Leben verbrachte sie teils in Europa, teils in Lateinamerika. Sie veröffentlichte Erzählungen, Essays und Autobiographisches sowie zwei Romane, die gleich nach Erscheinen in etliche Sprachen übersetzt wurden - nicht jedoch ins Deutsche. Teresa de la Parra starb 1936.

Teresa de la Parra: Tagebuch einer jungen Dame, die sich langweilt. Roman

Cover: Teresa de la Parra. Tagebuch einer jungen Dame, die sich langweilt - Roman. Manesse Verlag, Zürich, 2008.
Manesse Verlag, Zürich 2008
Aus dem Spanischen von Petra Strien-Bourmer. Als Maria Eugenia nach mehreren Jahren in Europa in ihre Heimatstadt Caracas zurückkehrt, sieht sie sich im Haus ihrer sittenstrengen Großmutter unversehens…