Tang Xiaodu

Tang Xiaodu wurde 1954 in Yizheng, in der Provinz Jiangsu geboren. Nach seinem Studium der Sinologie an der Universität Nanking war er zunächst als Lektor verschiedener Verlage und Zeitschriften tätig. Er übersetzte europäische Literatur und gilt als einer der wichtigsten Literaturkritiker Chinas. Tang Xiaodu hat sich immer für junge experimentelle Lyrik interessiert. 1987 gab er zusammen mit Wang Jiaxin eine erste Anthologie moderner chinesischer Lyrik heraus. Der 1988 in Peking von ihm mitbegründete "Club der Überlebenden" (Poeten) wurde im Zuge der Niederschlagung der Demokratiebewegung 1989 aufgelöst. Doch Tang Xiaodu hielt immer an seiner Vorstellung von der Bedeutung avantgardistischer Lyrik fest. Das wird inzwischen auch in China anerkannt.

Wolfgang Kubin/ Tang Xiaodu: Alles versteht sich auf Verrat. Gedichte von Hai Zi, Xi Chuan, Yu Jian, Ouyang Jianghe, Wang Jiaxin, Wang Xiaoni, Zhai Yongming und Chen Dongdong

Cover: Wolfgang Kubin (Hg.) / Tang Xiaodu (Hg.). Alles versteht sich auf Verrat - Gedichte von Hai Zi, Xi Chuan, Yu Jian, Ouyang Jianghe, Wang Jiaxin, Wang Xiaoni, Zhai Yongming und Chen Dongdong. Weidle Verlag, Bonn, 2009.
Weidle Verlag, Bonn 2009
Mit einem Nachwort von Tang Xiaodu. Aus dem Chinesischen von Gao Hong und Wolfgang Kubin. Gefördert vom Übersetzungsfond des Amtes für Presse- und Publikationswesen der VR China und von litprom - Gesellschaft…