Sylvia Necker

Sylvia Necker arbeitet als Historikerin in Hamburg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Architektur- und Städtebaugeschichte im 20. Jahrhundert, Hamburger Zeitgeschichte sowie Kunst- und Kulturgeschichte. Seit 2008 ist sie Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (GSU), seit 2010 berufenes Mitglied des Hamburger Denkmalrats. 2010 wurde sie mit einer Arbeit über das Selbstverständnis deutscher Architekten im 20. Jahrhundert am Beispiel des Hamburger Architekturbüros von Konstanty Gutschow promoviert.

Sylvia Necker: Konstanty Gutschow (1902 - 1978). Modernes Denken und volksgemeinschaftliche Utopie eines Architekten

Cover: Sylvia Necker. Konstanty Gutschow (1902 - 1978) - Modernes Denken und volksgemeinschaftliche Utopie eines Architekten. Dölling und Galitz Verlag, Hamburg, 2012.
Dölling und Galitz Verlag, München und Hamburg 2012
Hamburg gehörte seit 1934 zu den fünf "Führerstädten", die das NS-Regime durch großmaßstäbliche Planungen und Architektur repräsentierten sollten. Verantwortlich war ein junger Hamburger Architekt, der…