Simone Tippach-Schneider

Simone Tippach-Schneider wurde 1962 in Warnemünde geboren. Mit 17 Jahren lernte sie Dekorateurin in Rostock, studierte ab 1981 drei Jahre Werbeökonomie an der Fachschule für Werbung und Gestaltung in Berlin und anschließend fünf Jahre Kulturwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Als junge Redakteurin der Fachzeitschrift "Neue Werbung" übernahm sie 1985 den Aufbau eines Redaktionsarchivs und machte dabei interessante Funde zur Geschichte der Werbung in der DDR. Es folgten jahrelange Recherche, erste Veröffentlichungen zu diesem Thema und 1996 ein Promotionsprojekt an der Hochschule der Künste Berlin, das sie 2001 erfolgreich abschließen konnte. Simone Tippach-Schneider arbeitet seit vier Jahren als freischaffende Publizistin und Ausstellungsmacherin.

Simone Tippach-Schneider: Das große Lexikon der DDR. Werbung. Kampagnen und Werbesprüche, Macher und Produkte, Marken und Warenzeichen

Cover: Simone Tippach-Schneider. Das große Lexikon der DDR - Werbung. Kampagnen und Werbesprüche, Macher und Produkte, Marken und Warenzeichen. Schwarzkopf und Schwarzkopf Verlag, Berlin, 2002.
Schwarzkopf und Schwarzkopf Verlag, Berlin 2002
Das Lexikon der DDR-Werbung benennt die wichtigsten Werbekampagnen und -institutionen, bekannte und unbekannte Produkte, ihre Hersteller sowie die Markennamen, gibt interessante Hintergründe und Anekdoten…