Sibylle Malamud

Geboren 1967, nach dem Abitur 1986 Studium der spanischen Sprache an den Universitäten Santiago de Compostela und Salamanca. Nach dem Abschluss einer Handelsschule 1988 Studium der Geschichte und Rechtsgeschichte an der Universität Zürich, Lizentiat 1996. Danach wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin in einem Forschungsprojekt des Bundes (Schweizerischer Nationalfonds) an der Universität Zürich, Promotion 2001. Zur Zeit freischaffende Historikerin und Hausfrau und Mutter zweier kleiner Kinder.

Sibylle Malamud: Die Ächtung des 'Bösen'. Frauen vor dem Zürcher Ratsgericht im späten Mittelalter (1400 - 1500)

Cover: Sibylle Malamud. Die Ächtung des 'Bösen' - Frauen vor dem Zürcher Ratsgericht im späten Mittelalter (1400 - 1500). Chronos Verlag, Zürich, 2003.
Chronos Verlag, Zürich 2003
Was hat der "Jahrhundertprozess" über die angebliche Kindsmörderin Monika Weimar in den 1980er Jahren mit dem Verfahren gegen Agtli Zeinenmacher, die im 15. Jahrhundert als Diebin ertränkt wurde, gemein?…