Saul K. Padover

Paul K. Padover wurde 1905 als Sohn jüdischer Eltern in Wien geboren. 1920 wanderte er in die USA aus, studierte in Yale und in Chicago, wurde 1938 persönlicher Referent des Innenministers und ging 1943 zur Abteilung für psychologische Kriegsführung nach London. Er hat zahlreiche historische Biographien veröffentlicht. Nach dem Krieg lehrte er an der New School for Social Research in New York. 1981 ist er dort gestorben.

Saul K. Padover: Lügendetektor. Vernehmungen im besiegten Deutschland 1944/45

Cover: Saul K. Padover. Lügendetektor - Vernehmungen im besiegten Deutschland 1944/45. Die Andere Bibliothek/Eichborn, Berlin, 1999.
Die Andere Bibliothek/Eichborn, Frankfurt am Main 1999
Es dürfte kein Zufall sein, daß diese wichtige Quelle aus dem besiegten Deutschland nie ins Deutsche übersetzt wurde. Auch nach einem halben Jahrhundert hat Padovers Bericht von seiner Brisanz nichts…