Qian Zhongshu

Qian Zhongshu, 1910 geboren, gehörte zu den größten literarischen Gelehrten des 20. Jahrhunderts. Nach dem Studium in Oxford und an der Qinghua-Universität in Peking lehrte Qian zeitweise als Anglistik-Professor. Bekannt wurde er 1946 mit dem Roman "Die umzingelte Festung". Nach der Revolution 1949 wurde der Roman in der Volksrepublik China drei Jahrzehnte lang nicht aufgelegt, während der Kulturrevolution fiel Qian in Ungnade, eine Zeit der Schikane in Kaderschulen und das Berufsverbot folgten. Erst 1976, nach dem Sturz der "Viererbande", wurden Qian und seine Frau Yang Jian, ebenfalls Schriftstellerin, rehabilitiert. 1980 erschien "Die umzingelte Festung" erneut und wurde nun auch im Ausland berühmt.

Qian Zhongshu: Die umzingelte Festung

Cover
SchirmerGraf Verlag, München 2008
ISBN 9783865550590, Gebunden, 542 Seiten, 25.80 EUR
Mit einem Nachwort und erläutert von Monika Motsch. Aus dem Chinesischen von Monika Motsch und Jerome Shih. Bummelstudent Fang hat in Europa reichlich westliche Lebensart gelernt, die er nun nach China…