Paul Ricoeur

Paul Ricoeur, geboren 1913 im französischen Valence, beschäftigte sich als Philosoph vor allem aus phänomenologischer und psychoanalytischer Perspektive mit den Grundbegriffen der Geschichtswissenschaft. Sein Denken war stark von Martin Heidegger, Edmund Husserl, Sigmund Freud und Karl Jaspers beeinflusst. 1950 promovierte Ric?ur an der Sorbonne über die christliche Existenzphilosophie Gabriel Marcels und die phänomenologische Methode Husserls. 1957 erhielt er dort eine Professur für Allgemeine Philosophie. Zunehmend rückte für Ricoeur das Problem der Sprache und ihrer Phänomene in den Fokus. 1966 wechselte er an die Universität Paris-Nanterre, wo er 1969 Rektor wurde. Von diesem Amt trat er 1970 zurück, als der Staat infolge der Studentenproteste massiv in die Hochschulautonomie eingriff. Im selben Jahr wurde er an der University of Chicago Lehrstuhlnachfolger Paul Tillichs. Ricoeur starb 2005. (Nach Wikipedia)

Paul Ricoeur: Über Psychoanalyse. Schriften und Vorträge

Cover: Paul Ricoeur. Über Psychoanalyse - Schriften und Vorträge. Psychosozial Verlag, Gießen, 2016.
Psychosozial Verlag, Gießen 2016
Aus dem Französischen von Ellen Reinke.  Was für eine Wissenschaft ist die Psychoanalyse? Welche Wahrheit verkündet sie, wie argumentiert sie? Wo hat sie ihren Platz in der Kultur und wie hat sie diese…

Paul Ricoeur: Wege der Anerkennung. Erkennen, Wiedererkennen, Anerkanntsein

Cover: Paul Ricoeur. Wege der Anerkennung - Erkennen, Wiedererkennen, Anerkanntsein. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2006.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2006
Aus dem Französischen von Ulrike Bokelmann und Barbara Heber-Schärer. Paul Ricoeurs letztes, großes Buch ist ein philosophisches Vermächtnis. Der französische Philosoph nimmt hier die Fäden seines Werks…

Paul Ricoeur: Das Böse. Eine Herausforderung für Philosophie und Theologie

Cover: Paul Ricoeur. Das Böse - Eine Herausforderung für Philosophie und Theologie. Theologischer Verlag Zürich, Zürich, 2006.
Theologischer Verlag Zürich, Zürich 2006
Woher kommt das Böse? Wie kommt es, dass wir Böses tun? Diese Fragen haben Paul Ricoeur, den letztes Jahr verstorbenen Philosophen und Theologen der sich selbst nie als solchen bezeichnet hat, seit seinen…

Paul Ricoeur: Gedächtnis, Geschichte, Vergessen.

Cover: Paul Ricoeur. Gedächtnis, Geschichte, Vergessen. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn, 2004.
Wilhelm Fink Verlag, München 2004
Aus dem Französischen von Heinz-Dieter Gondeck, Heinz Jatho und Markus Sedlaczek. Paul Ricoeurs Studie ist nicht nur ein zentraler Beitrag zu den in den letzten Jahren immer bedeutender gewordenen Diskussionen…

Alasdair MacIntyre/Paul Ricoeur: Die religiöse Kraft des Atheismus.

Cover: Alasdair MacIntyre / Paul Ricoeur. Die religiöse Kraft des Atheismus. Karl Alber Verlag, Freiburg i.Br., 2002.
Karl Alber Verlag, Freiburg i.Br. 2002
Aus dem Amerikanischen von Reiner Ausen. Viele Kirchen sind leer und die Einstellung der meisten Menschen gegenüber religiösen Fragen ist durch Halbherzigkeit oder sogar Gleichgültigkeit bestimmt. Alaisdair…