Nicolas Henin

Nicolas Hénin, 1975 in Frankreich geboren. Als Journalist berichtet er seit vielen Jahren von den großen Kriegsschauplätzen des Nahen und Mittleren Ostens. 2013 wurde er in Raqqa (Syrien) von Dschihadisten entführt. Mit dem Amerikaner James Foley, der später enthauptet wurde, teilte er die Zelle. Einer seiner Bewacher war sein französischer Landsmann Mehdi Nemmouche, der später vier Menschen im Jüdischen Museum in Brüssel erschießen wird. Hénin konnte mit Mitgefangenen im April 2014 befreit werden.

Nicolas Henin: Der IS und die Fehler des Westens. Warum wir den Terror militärisch nicht besiegen können

Cover: Nicolas Henin. Der IS und die Fehler des Westens - Warum wir den Terror militärisch nicht besiegen können. Orell Füssli Verlag, Zürich, 2016.
Orell Füssli Verlag, Zürich 2016
Aus dem Französischen von Sandra Schmidt. Nicolas Hénin weiß, wovon er spricht. Denn er berichtete nicht nur als Arte-Journalist von allen großen Kriegsschauplätzen im Irak, Libyen und Syrien. Als Geisel…