Max Dudler

Max Dudler, 1949 in Altenrhein gebroen, studierte an der Städelschule Frankfurt am Main bei Günter Bock und an der HdK Berlin bei Ludwig Leo. Von 1981 bis 86 leitete er das Frankfurter Büro von Oswald Mathias Ungers, für das er vor allem die Messebauten betreute. Seit 1992 hat er eigene Büros in Berlin und Zürich und lehrt an der Universität Dortmund. In der Architektur gilt Dudler als Vertreter des Rationalismus. Bekannt wurde er auch durch seine Bauten im neuen Berlin: z. B. den Hofgarten-Komplex in der Behrenstraße, den BEWAG-Stammsitz am Gendarmenmarkt oder den Ausbau des Cafe-Restaurants "Sale e Tabacchi".

Max Dudler: Architektur für die Stadt.

Cover: Max Dudler. Architektur für die Stadt. Niggli Verlag, Zürich, 2004.
Niggli Verlag, Sulgen 2004
Hrsg. von J. Christoph Bürkle. Der 1949 in der Schweiz geborene Max Dudler arbeitet in Deutschland und der Schweiz, vornehmlich in Berlin und Zürich. Mit dem Neubau eines Geschäftshauses der BEWA am Gendarmenmarkt…