Manfred Koch-Hillebrecht

Prof. Dr. Manfred Koch-Hillebrecht, Emeritus an der Universität Koblenz, Politpsychologe, promovierte in Tübingen bei dem Psychiater Ernst Kretschmer, habilitierte sich für Psychologie an der Universität Bonn, war Meinungsforscher in München, drei Jahre Mitglied des ""Sonderkreises"" von Bundeskanzler Ludwig Erhard, sechs Jahre Referent im Bundespresseamt unter den Staatssekretären Günter Diehl und Conrad Ahlers. Koch wurde im Wahlkampf sowohl für Kurt-Georg Kiesinger wie für Willy Brandt eingesetzt, erforschte viele Jahre nationale Vorurteile und ist Autor der Bücher "Der Stoff, aus dem die Dummheit ist. Psychologie der Vorurteile" (1978) und "Homo Hitler. Psychogramm des deutschen Diktators" (2. Aufl. 1999).

Manfred Koch-Hillebrecht: Hitler - Ein Sohn des Krieges. Fronterlebnis und Weltbild

Cover: Manfred Koch-Hillebrecht. Hitler - Ein Sohn des Krieges - Fronterlebnis und Weltbild. F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung, München, 2003.
F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung, München 2003
Der erste Weltkrieg war die Urkatastrophe in Hitlers Leben: Hitler gehörte zur Generation, "die vom Kriege zerstört wurde - auch wenn sie seinen Granaten entkam". Er litt an einer posttraumatischen Belastungsstörung…