Buchautor

Luce D'Eramo

Luce d'Eramo, geboren 1925 in Reims, gestorben 2001 in Rom, war eine italienische Autorin. Sie lebte als Jugendliche in Bellagio am Comer See, bevor sie 1944 überzeugt vom Faschismus nach Deutschland aufbrach. Nach einer Revolte gegen die Arbeitsbedingungen von Zwangsarbeitern und ihrer Rückkehr nach Italien wurde sie von der deutschen SS in das Konzentrationslager Dachau deportiert. Aus der KZ-Haft konnte sie nach zwölf Wochen bei einem Arbeitseinsatz in München fliehen. Am 27. Februar 1945 wurde sie in Mainz beim Versuch, Verschüttete aus einem kriegszerstörten Haus zu retten, vom einstürzenden Mauerwerk so schwer verletzt, dass sie bis Dezember 1945 in deutschen Krankenhäusern stationär behandelt werden musste. Sie war von der Hüfte abwärts gelähmt und fortan auf einen Rollstuhl angewiesen. Nach ihrer Rückkehr nach Italien heiratete sie 1946 den Philosophielehrer Pacifico d'Eramo, von dem sie sich 1952 trennte - eine zivilrechtliche Scheidung war in Italien seinerzeit aus kirchlichen Gründen nicht vorgesehen. Sie studierte Philosophie und Literaturwissenschaften. Ihr Sohn Marco d'Eramo wurde 1947 geboren.
1 Buch

Luce D'Eramo: Der Umweg

Cover
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2018
ISBN 9783608981384, Gebunden, 480 Seiten, 24.00 EUR
Aus dem Italienischen von Linde Birk. Sie ist achtzehn Jahre alt, begeisterte Faschistin und kann die Nachrichten von Konzentrationslagern im nationalsozialistischen Deutschland nicht glauben. Also macht…