Lars Henrik Gass

Lars Henrik Gass, geboren 1965 in Kaiserslautern, studierte Literatur- und Theaterwissenschaft und Philosophie. Er arbeitete zunächst als freischaffender Autor. 1996/97 wurde er Geschäftsführer des Europäischen Dokumentarfilm Instituts in Mülheim an der Ruhr; seit 1997 ist er Leiter der Interationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Gass hat zahlreiche Texte zu Fotografie und Film veröffentlicht.

Lars Henrik Gass: Film und Kunst nach dem Kino

Cover
Philo Fine Arts, Hamburg 2012
ISBN 9783865726841, Gebunden, 136 Seiten, 10.00 EUR
"Film und Kunst nach dem Kino" handelt davon, wie dem Film das Kino abhandenkommt. Es ist eine Kritik des mentalen Raums, den wir Kino nennen und der uns gelegentlich Zugang zu einer alternativen Wahrnehmungsform…

Lars Henrik Gass: Das ortlose Kino

Cover
Schnitt - der Filmverlag, Bochum 2002
ISBN 9783980631334, Taschenbuch, 192 Seiten, 12.50 EUR
Marguerite Duras wird mit "Das ortlose Kino" ein Buch gewidmet, das sich vordergründig mit ihrem filmischen Schaffen beschäftigt. Lars Henrik Gass nähert sich der Künstlerin in Hinblick auf die Weiterentwicklung…