Keith R. Kernspecht

Keith R. Kernspecht selbst begann Ende der 50er Jahre mit dem Studium der verschiedenen westlichen und östlichen Kampfmethoden wie z.B. Freistilringen, Catchen, Ju-Jitsu, Judo, Kempo, Shaolin Kung Fu. Später folgten Shotokan- und Wado-Karate, Kobudo (Waffen), Taekwon-Do, Aikido, thailändische Selbstverteidigung, Latosa-Escrima (philippinischer Stock- und Messerkampf), Bruce Lees nicht-klassisches Kung Fu und das Leung Ting-System des WingTsun (WT), das bei Fachleuten als die praktischste und wirkungsvollste Selbstverteidigung gilt. Heute ist Keith R. Kernspecht mit seinem Lehrer Leung Ting der höchstgraduierte WT-Meister der Welt, deutscher Bundestrainer und WT-Cheftrainer für die westliche Welt. In über 53 Länder hat er das WingTsun-System eingeführt. Mit über 1.500 Mitgliedsschulen allein in der BRD, AU und CH ist der von ihm gegründete und geleitete Verband EWTO bzw. IWTO die mit Abstand größte professionelle Kampfkunstorganisation der Welt. 1999 bekam Kernspecht für seine Forschungs- u. Lehrtätigkeit an der bulgarischen Staatsuniversität weltweit die erste Doktorwürde der Kampfkunst zugesprochen.

Keith R. Kernspecht: Blitzdefence. Die Stratgie gegen den Schläger

Wu Shu-Verlag Kernspecht, Burg auf Fehmarn 2000
Vorwort von Karl Koch und Eberhard Schneider, Illustrationen von Sam Pellissier. Bearbeitet von Ayten Acikgüz und Eberhard Schneider. Mit 350 Fotos. Das Buch befasst sich mit dem unbeachteten Typ Kampf,…