Karl Otto Mühl

Karl Otto Mühl, geboren 1923 in Nürnberg. Ausbildung zum Industriekaufmann in Wuppertal. 1941 Kriegsdienst in Afrika, Gefangenschaft in Ägypten, Südafrika, USA, England. 1947 Rückkehr nach Wuppertal, wo er sich der Künstlergruppe "Der Turm" anschließt, der auch Paul Pörtner angehört. Erste Kurzgeschichten werden 1947/48 veröffentlicht. Zwischen 1964 und 1969 entsteht der Roman "Siebenschläfer" (veröffentlicht 1975), mit den Theaterstücken "Rheinpromenade", "Kur in Bad Wiessee", "Die Reise der alten Männer" gelingt ihm der Durchbruch. Seitdem veröffentlichte Karl Otto Mühl dreizehn Theaterstücke, zahlreiche Fernsehfilme, Hörspiele und Romane. Die Stadt Wuppertal verlieh ihm 1975 den Eduard von der Heydt Preis.

Karl Otto Mühl: Siebenschläfer. Roman

Cover: Karl Otto Mühl. Siebenschläfer - Roman. Nord Park Verlag, Wuppertal, 2002.
Nord Park Verlag, Wuppertal 2002
Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft, Währungsreform, ein Arbeitsplatz, beruflicher Erfolg, der Wunsch, sich im Leben einzurichten - tagebuchartig knapp setzt der Autor hier ein Bild der Jahre 1947-1957…