Buchautor

Julius H. Schoeps

Julius H. Schoeps, geboren 1942 in Djursholm/Schweden, ist Historiker. Schoeps, zu dessen Ahnen Moses Mendelssohn zählt, ist der Enkel des Kgl. preuß. Sanitätsoffiziers Dr. Julius Schoeps (1864-1942) und kam während des Exils seiner Eltern in Schweden zur Welt. 1963 legte er sein Abitur ab und begann ein Studium der Geschichte, Politikwissenschaft, Kommunikations- und Theaterwissenschaft in Erlangen und an der Freien Universität Berlin. Von 1974 bis 1991 war er Professor für Politische Wissenschaft und Direktor des Salomon-Ludwig-Steinheim-Instituts für deutsch-jüdische Geschichte an der Universität Duisburg. Seit 1991 ist er Professor für Neuere Geschichte (mit dem Schwerpunkt deutsch-jüdische Geschichte) und Direktor des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien an der Universität Potsdam.

Julius H. Schoeps: Begegnungen

Cover
Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Berlin 2016
ISBN 9783633542789, Gebunden, 420 Seiten, 22.95 EUR
Jede Biografie ist von Begegnungen mit anderen bestimmt, die einen geprägt, gefordert, gefördert oder in Abgrenzung gebracht haben. Der Historiker Julius H. Schoeps geht in diesem Buch seinen Begegnungen…

Julius H. Schoeps: Der König von Midian

Cover
Koehler und Amelang Verlag, Leipzig 2014
ISBN 9783733803988, Gebunden, 224 Seiten, 29.95 EUR
Lange vor Theodor Herzl, dem Begründer des politischen Zionismus, trieb den 1840 geborenen Paul Friedmann die Idee, verfolgte Juden am Küstenstrich Midian auf der arabischen Halbinsel anzusiedeln. Die…

Julius H. Schoeps: Das Erbe der Mendelssohns

Cover
S. Fischer Verlag, 2009
ISBN 9783100736062, Gebunden, 496 Seiten, 29.95 EUR
Von dem bedeutenden jüdischen Philosophen der Aufklärung Moses Mendelssohn bis zu den großen Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy und Fanny Hensel, geborene Mendelssohn-Bartholdy, von Dorothea Schlegel,…

Julius H. Schoeps (Hg.) / Werner Tress (Hg.): Orte der Bücherverbrennungen in Deutschland 1933

Cover
Georg Olms Verlag, Hildesheim 2008
ISBN 9783487136608, Kartoniert, 848 Seiten, 24.80 EUR
Die Bücherverbrennungen von 1933 werden erstmals in ihrer deutschlandweiten Dimension dokumentiert. Die Autoren des Bandes haben durch Einzeluntersuchungen zu 62 Städten dazu beigetragen, 94 heute nachweisbare…

Julius H. Schoeps (Hg.): Bibliothek Verbrannter Bücher

Cover
Georg Olms Verlag, Hildesheim 2008
ISBN 9783487136080, Gebunden, 98.00 EUR
Eine Auswahl der von den Nationalsozialisten verfemten und verbotenen Literatur. Im Auftrag des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien herausgegeben von Julius. H. Schoeps in Verbindung…

Julius H. Schoeps: Mein Weg als deutscher Jude

Cover
Pendo Verlag, Zürich 2003
ISBN 9783858425447, Gebunden, 318 Seiten, 19.90 EUR
Er ist einer der profiliertesten Vertreter des deutschen Judentums nach 1945: Der Wissenschaftler, Herausgeber und Publizist Julius H. Schoeps. In seinen Erinnerungen werden Motive und Motivationen für…

Elke-Vera Kotowski / Julius H. Schoeps (Hg.) / Hiltrud Wallenborn: Handbuch zur Geschichte der Juden in Europa. 2 Bände

Cover
Primus Verlag, Darmstadt 2001
ISBN 9783896784193, Gebunden, 1018 Seiten, 92.00 EUR
Das Augenmerk des ersten Bandes gilt den europäischen Ländern, in denen Juden siedelten bzw. nach Vertreibung aus anderen Staaten Aufnahme fanden. Es werden sowohl die innere Entwicklung der jüdischen…

Gert Mattenklott / Michael Philipp / Julius H. Schoeps (Hg.): Verkannte Brüder?

Georg Olms Verlag, Hildesheim, Zürich, New York 2001
ISBN 9783487114682, Gebunden, 398 Seiten, 35.80 EUR
Mit 13 s/w-Abbildungen.

Julius H. Schoeps (Hg.): Juden in Europa - ihre Geschichte in Quellen, 5 Bände

Cover
Primus Verlag, Darmstadt 2001
ISBN 9783896784025, Gebunden, 309 Seiten, 39.88 EUR
Der erste Band der Reihe "Juden in Europa" beginnt mit der Entwicklung Judäas in hellenistischer und römischer Zeit und endet mit den Pestprogromen um 1350 und der Vertreibung der Juden von der iberischen…

Julius H. Schoeps (Hg.): Preußen

Cover
be.bra Verlag, Berlin 2000
ISBN 9783898090032, Gebunden, 240 Seiten, 30.63 EUR
Mitherausgegeben durch das Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz. Die längste Zeit seines Bestehens war Preußen reaktionär und modern zugleich: Preußen bedeutete Militarismus und Bürokratie, aber auch…