Jorge C. Oliva Espinosa

Jorge C. Oliva Espinosa war sechzehn, als Batista die politische Macht in Kuba an sich riss. Er war 1961 in der "Schweinebucht" dabei, als die erste militärische Invasion der Exilkubaner zurückgeschlagen wurde. Castro schickte ihn als Piloten und militärischen Berater nach Vietnam, vom Vietcong wurde er hoch dekoriert. Bei seiner Rückkehr nach Kuba verhaftet und später wieder in Freiheit entlassen, wurde er nie vollständig rehabilitiert. Seitdem lebte er zurückgezogen und verdiente seinen Lebensunterhalt mit Privatunterricht. Das Manuskript seines im Aufbau-Verlag erschienenen Romans "Unsere Zeit zu leben" übergab er seinem Sohn, der es postum und zeitgleich mit der französischen und der spanischen Ausgabe zur Veröffentlichung unter Pseudonym freigab.

Jorge C. Oliva Espinosa: Unsere Zeit zu leben. Roman

Aufbau Verlag, Berlin 1999
Aus dem Kubanischen von Susanne Giersberg.