John Gray

John N. Gray, geboren 1948 in South Shields (Tyne and Wear, England), studierte Philosophie, Politik und Wirtschaftswissenschaften in Oxford. Bis 2008 war er Professor für Europäische Ideengeschichte an der London School of Economics. Er machte sich in den neunziger Jahren einen Namen als Kritiker neoliberaler Wirtschaftsideologie und schreibt regelmäßig für The Guardian, Times Literary Supplement und New Statesman. John Gray lebt mit seiner Familie in Oxford.

John Gray: Raubtier Mensch

Cover
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2015
ISBN 9783608948844, Gebunden, 205 Seiten, 19.95 EUR
Die Moderne erzählt sich selbst ihre Geschichte immer wieder: Seit die Religion überwunden ist, glaubt die angeblich aufgeklärte, humane, liberale Menschheit an den Fortschritt. Sie glaubt an Veränderung,…

John Gray: Wir werden sein wie Gott

Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2012
ISBN 9783608947366, Gebunden, 268 Seiten, 21.95 EUR
Aus dem Englischen von Christiane Schmutz und Frithwin Wagner-Lippok. Warum können wir den Mythos von der menschlichen Unsterblichkeit nicht aufgeben? Immer wieder lassen wir uns auf die Versprechen der…

John Gray: Von Menschen und anderen Tieren

Cover
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2010
ISBN 9783608946109, Gebunden, 246 Seiten, 19.90 EUR
Aus dem Englischen von Alain Kleinschmied. Der Humanismus ist die Ersatzreligion der Moderne, der es sich auf die Fahnen schreibt, alle Menschen zu emanzipieren. Aber wovon und warum eigentlich? Von ihrer…

John Gray: Politik der Apokalypse

Cover
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2009
ISBN 9783608941142, Gebunden, 360 Seiten, 22.90 EUR
Aus dem Englischen von Christoph Trunk. Die Politik des 20. Jahrhunderts ist ein Kapitel der Religionsgeschichte. Mit dieser Einsicht leitet John Gray seinen Abriss moderner politischer Ideen von der…

John Gray: Die Geburt al-Qaidas aus dem Geist der Moderne

Cover
Antje Kunstmann Verlag, München 2004
ISBN 9783888973550, Gebunden, 174 Seiten, 16.90 EUR
Aus dem Englischen von Ulrike Becker. Der Angriff auf das World Trade Center hat auch die Grundüberzeugung des Westens erschüttert, seinen herrschenden Mythos: Modernität. Den Glauben an die Aufklärung,…

John Gray: Die falsche Verheißung

Cover
Alexander Fest Verlag, Berlin 1999
ISBN 9783828600867, Gebunden, 336 Seiten, 20.35 EUR
Das Gespenst des Kommunismus scheint gebannt - wie aber steht es um den Kapitalismus? John Gray warnt vor den zerstörerischen Konsequenzen des globalen freien Marktes.