Ignacio Padilla

Ignacio Padilla, geboren 1968 in Mexiko-Stadt, war bis 2003 Kulturattache an der mexikanischen Botschaft in London und leitet heute die Nationalbibliothek in Mexiko-Stadt. Seit 1990 veröffentlicht er Romane und Essays. Sein Werk wurde mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet und in mehr als fünfzehn Sprachen übersetzt. Für "Schatten ohne Namen" wurde er mit dem prestigeträchtigen Premio Primavera de Novela ausgezeichnet. Die französische Zeitschrift LIRE zählt ihn zu den fünfzig wichtigsten Autoren für das 21. Jahrhundert.

Ignacio Padilla: Schatten ohne Namen. Roman

Cover: Ignacio Padilla. Schatten ohne Namen - Roman. Tropen Verlag, Stuttgart, 2007.
Tropen Verlag, Berlin 2007
Aus dem Spanischen von Frank Wegner. Mitten im Ersten Weltkrieg spielen Viktor Kretzschmar und Thadeus Dreyer bei einer Zugfahrt an die Grenze des Habsburgerreiches eine Partie Schach. Der Gewinner wird…