Horst Rademacher

Horst Rademacher wurde am 12. Mai 1954 in Duisburg geboren. Schon während des Studiums der Geophysik und Astronomie in Köln und Bonn entdeckte er sein Interesse für den Wissenschaftsjournalismus und schrieb Beiträge für Tages- und Wochenzeitungen. Auf zahlreichen Reisen hat er für die FAZ Naturphänomene in allen sieben Erdteilen beschrieben. Im Jahre 2005 wurde er für seine Verdienste um die Verbreitung der Ergebnisse geowissenschaftlicher Forschung mit der Walter-Kertz-Medaille der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft ausgezeichnet. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Horst Rademacher: Am Rande des Kraters

Cover
Bloomsbury Verlag, Berlin 2010
ISBN 9783827053466, Gebunden, 183 Seiten, 16.90 EUR
Heute gibt es weltweit mehr als 600 aktive Vulkane. Viele schlummern dahin, nur um plötzlich ohne Warnung auszubrechen und gewaltige Verheerungen anzurichten. Andere sind seit Jahrtausenden tätig und…