Hjalmar Hjorth Boyesen

Hjalmar Hjorth Boyesen, 1848 in Südnorwegen geboren, wanderte 1869 in die USA aus. Dort arbeitete er als Schriftsteller und Hochschullehrer für Deutsche Literatur. Das Ideal vieler seiner Werke ist die moderne, selbstbewusste amerikanische Frau jenseits von Pensionatserziehung und Society-Oberflächlichkeit. Boyesen starb 1895 an einer Lungenentzündung.

Hjalmar Hjorth Boyesen: Selbstbestimmung. Roman

Cover: Hjalmar Hjorth Boyesen. Selbstbestimmung - Roman. Lilienfeld Verlag, Düsseldorf, 2008.
Lilienfeld Verlag, Düsseldorf 2008
Aus dem Amerikanischen von Mathilde Mann. Hulda, älteste Tochter des Pfarrers einer Fjordgemeinde, soll den durchaus sympathischen, jedoch etwas langweiligen Hilfspfarrer heiraten, aber ein eleganter…