Buchautor

Heinrich von Kleist

Heinrich von Kleist, 1777 in Frankfurt/Oder in eine preußische Offiziersfamilie geboren, wuchs nach dem frühen Tod des Vaters 1788 im Haus des Predigers S. Catel auf und besuchte das französische Gymnasium. 1792 trat er in das Potsdamer Garderegiment ein. Kleist nahm am Rheinfeldzug (1796) teil, wurde Leutnant (1797) und schied 1799 freiwillig aus dem Dienst aus. 1799 begann er Philosophie, Physik, Mathematik und Staatswissenschaft in Frankfurt/Oder zu studieren, brach das Studium aber 1800 wieder ab und begann zu reisen: nach Dresden, Paris, in die Schweiz. Zwischen 1802 und 1803 lebte er in Weimar bei Wieland, wo er Goethe und Schiller kennenlernte. Anschließend reiste er nach Frankreich mit dem Plan, sich der napoleonischen Invasionsarmee gegen England anzuschließen. Er wurde jedoch nach Deutschland zurückgeschickt.
1804 trat er in den preußischen Staatsdienst ein und wurde nach Mainz, Potsdam und Königsberg geschickt. 1806 gab er die Beamtenlaufbahn wieder auf. Nach dem militärischen Zusammenbruch Preußens wollte er von Königsberg nach Dresden reisen, wurde aber als vermeintlicher Spion in Berlin von den Franzosen festgenommen. 1807-1809 war er in Dresden, wo er mit Tieck verkehrte und mit A. Müller den "Phöbus" herausgab. 1810 gab er mit A. Müller die "Berliner Abendblätter" heraus, die schon kurz darauf wegen Zensurschwierigkeiten eingestellt werden mußten. Ohne literarischen Erfolg, an menschlichen Bindungen zweifelnd und über die politische Lage verzweifelt, nahm er sich 1811 gemeinsam mit der unheilbar kranken Henriette Vogel am Wannsee das Leben.
Wichtigste Werke: Die Theaterstücke "Penthesilea", "Das Käthchen von Heilbronn", "Die Familie Schroffenstein", "Amphitryon", "Der zerbrochne Krug", "Die Hermannsschlacht", "Prinz Friedrich von Homburg" und die Erzählungen "Die Marquise von O..." und "Michael Kohlhaas".

Heinrich von Kleist: Heinrich von Kleist: Weg des Glücks

Cover
Audiobuch, Freiburg 2011
ISBN 9783899644036, CD, 19.95 EUR
2 CDs mit 158 Minuten Laufzeit. Mit 22 Jahren schreibt ein junger Mann, der gerade sieben Jahre Militärdienst hinter sich hat, einen Aufsatz. Er trägt den erstaunlichen Titel "Den sichern Weg des Glücks…

Heinrich von Kleist: Die große Dramenbox

Cover
Audio Verlag, Berlin 2011
ISBN 9783862311026, CD, 29.99 EUR
9 CDs, 500 Minuten. Gesprochen von Hansjörg Felmy, Will Quadflieg, Horst Tappert und Fritz Wepper. Zum 200. Todestag Heinrich von Kleists versammelt diese große Hörspieledition erstmals seine fünf bedeutendsten…

Heinrich von Kleist: Der zerbrochne Krug

Cover
Jumbo Neue Medien, Hamburg 2011
ISBN 9783833728587, CD, 12.99 EUR
1 CD, 66 Minuten. Gelesen von Stefan Kaminski. Witwe Marthe ist empört! Ihr wertvoller Krug ist entzwei. Sie ist sich sicher, der Schuldige ist der Bauernsohn Ruprecht, der am Vorabend bei ihrer Tochter…

Heinrich von Kleist: Heinrich von Kleist: Novellen

Cover
DHV - Der Hörverlag, München 2011
ISBN 9783867177474, CD, 49.00 EUR
15 CDs mit ungefähr 19 Stunden Laufzeit. Die Verlobung in St. Domingo / Die Marquise von O... / Michael Kohlhaas / Der Zweikampf / Der Findling / Das Bettelweib von Locarno / Die heilige Cäcilie oder…

Heinrich von Kleist: Geschichte meiner Seele

Cover
Berlin University Press, Berlin 2010
ISBN 9783940432896, Gebunden, 120 Seiten, 19.90 EUR
Herausgegeben von Raphael Gräfe. Eine Fiktion. Dieses einzigartige Dokument, Heinrich von Kleists fragmentarische Autobiografie "Geschichte meiner Seele", das bislang als verschollen oder als von Kleist…

Heinrich von Kleist: Heinrich von Kleist: Sämtliche Werke und Briefe - Münchener Ausgabe

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2010
ISBN 9783446236004, Gebunden, 2730 Seiten, 128.00 EUR
Dramen; Erzählungen, Kleine Prosa, Gedichte, Briefe; Materialien, Anmerkungen, Dokumente, Chronik, Register. Münchner Ausgabe, auf Grundlage der Brandenburger Ausgabe herausgegeben von Roland Reuß und…

Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas

Cover
Argon Verlag, Berlin 2007
ISBN 9783866101920, CD, 29.95 EUR
Im Stil einer alten Chronik erzählt Heinrich von Kleist vom Aufstand des bestohlenen und gedemütigten Rosshändlers Michael Kohlhaas. Diesem gelingt es trotz intensiver Bemühungen nicht, Entschädigungen…

Heinrich von Kleist: Prinz Friedrich von Homburg

Stroemfeld Verlag, Frankfurt am Main 2006
ISBN 9783878773443, Gebunden, 580 Seiten, 128.00 EUR
Im Schuber mit BKB (Brandenburger Kleist-Blätter) 18. Kleists Schauspiel ist erst postum gedruckt und auf die Bühne gebracht worden. Der preußische Hof hat das Stück, das zunächst der preußischen Königin…

Heinrich von Kleist: Die Familie Schroffenstein - Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Stroemfeld Verlag, Frankfurt am Main 2003
ISBN 9783878773306, Gebunden, 558 Seiten, 119.00 EUR
Kritische Edition sämtlicher Texte nach Wortlaut, Orthographie, Zeichensetzung aller erhaltenen Handschriften und Drucke sowie Brandenburger Kleist-Blätter als Beil.. (Als Berliner Ausgabe 1988 begonnen.)…

Heinrich von Kleist: Heinrich von Kleist: Sämtliche Werke und Briefe

Cover
dtv, München 2001
ISBN 9783423129190, Taschenbuch, 2096 Seiten, 20.00 EUR
Herausgegeben von Helmut Sembdner. Mit Anmerkungen, einem Nachwort des Herausgebers, einer Lebenstafel zu Kleist und einem Personenregister.

Heinrich von Kleist: Penthesilea

Cover
dtv, München 1998
ISBN 9783423026406, Kartoniert, 240 Seiten, 5.11 EUR
"Er liebte dich, Unseeligste! Gefangen / Wollt' er sich dir ergeben, / drum naht' er!" In den Kampf der Griechen um Troja greift Penthesilea, Königin der Amazonen, mit ihrem Heer ein. Sie trifft auf Achill,…

Heinrich von Kleist: Kleist. Ein Lebensmonolog aus Briefen

Cover
Noa-Noa Hörbuchedition, München 2003
ISBN 9783932929434, CD, 23.00 EUR
2 CDs, 89 Minuten Laufzeit. Zusammengestelt von Hermann Beil, gesprochen von Ulrich Matthes. Das Leben des in sich zerrissenen preußischen Dichters von der geheimnisvollen Reise nach Würzburg über die…

Heinrich von Kleist: Penthesilea

Cover
Edition Mnemosyne, Neckargemünd 2002
ISBN 9783934012134, Hörbuch, 25.00 EUR
120 Minuten. Sprecher: Maria Becker und Will Quadflieg. Heinrich von Kleists "Penthesilea" hat lange Zeit Ratlosigkeit, Abwehr und gar Abscheu hervorgerufen. Nicht nur Goethe, dem Kleist sein Trauerspiel…