Buchautor

Heinrich Clauren

Heinrich Clauren (1771-1854), eigentlich Carl Gottlieb Samuel Heun, war ein deutscher Schriftsteller, dessen Erfolg mit der Liebesgeschichte "Mimili" (1816) begann. Als ausgesprochener Vielschreiber verfasste er in der Folge jährlich mehrere Romane und Erzählungen, die zum Teil in andere Sprachen übersetzt wurden. Seine Erzählung "Das Raubschloss" soll Edgar Allan Poe zu seiner Novelle "The Fall of the House of Usher" angeregt haben. Heinrich Heine sagte einmal über Clauren, "dass man in kein Bordell eingelassen werde, wenn man ihn nicht gelesen hat".
1 Buch

August Apel / Heinrich Clauren / Friedrich Laun / Johann Karl August Musäus: Fantasmagoriana. Geisterbarbiere, Totenbräute und mordende Porträts

Cover
Ripperger und Kremers Verlag, Berlin 2017
ISBN 9783943999884, Kartoniert, 288 Seiten, 19.90 EUR
"Fantasmagoriana" - unter diesem Titel wurde eine Sammlung deutscher Schauergeschichten aus der Romantik in Frankreich und England berühmt. Die Geschichten aus August Apels und Friedrich Launs "Gespensterbuch"…