Buchautor

Friedrich Pollock

Friedrich Pollock, geboren 1894 in Freiburg im Breisgau, gestorben 1970 in Montagnola, Tessin, war ein deutscher Soziologe und Ökonom. Er war Mitbegründer des Instituts für Sozialforschung in Frankfurt am Main. Von 1911 bis 1915 erhielt er eine kaufmännische Ausbildung. Zu Beginn dieser Zeit lernte er Max Horkheimer kennen, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verband. Er studierte Ökonomie, Soziologie und Philosophie in München, Freiburg, Frankfurt am Main schloss das Studium 1923 mit der Promotion bei Siegfried Budge über die Geldtheorie von Marx ab. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 ging Pollock gemeinsam mit Horkheimer nach New York ins Exil. 1950 kehrte er nach Frankfurt zurück, um im wiedereingerichteten Institut für Sozialforschung mitzuarbeiten. 1951 berief ihn die Universität zum außerplanmäßigen Professor und 1958 zum planmäßigen Professor für Volkswirtschaftslehre und Soziologie. Pollock zog 1959 gemeinsam mit Max Horkheimer in den Tessiner Ort Montagnola, behielt seine Professur in Frankfurt aber noch bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1963.
1 Buch

Friedrich Pollock: Marxistische Schriften. Gesammelte Schriften 1

Cover
Ca ira Verlag, Freiburg i. Br. 2018
ISBN 9783862591329, Gebunden, 362 Seiten, 28.00 EUR
Herausgegeben von Philipp Lenhard. Der erste Band der Gesammelten Schriften Friedrich Pollocks enthält Texte aus der Zeit der Weimarer Republik, die sich mit der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie…