Buchautor

Felix Jackson

Felix Jackson (1902 als Felix Joachimson in Hamburg geboren) arbeitete in den 1920er Jahren als Journalist für den Berliner Börsen Courier. Später wurde er ein erfolgreicher Bühnenautor ("Fünf von der Jazzband", "Wie werde ich reich und glücklich"). Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten emigrierte er nach Österreich und Ungarn und verfasste Filmdrehbücher, hauptsächlich für Hermann Kosterlitz (Henry Koster). 1936 ging er in die USA, setzte seine Tätigkeit als Drehbuchautor fort ("Destry Rides Again") und wurde Produzent, zuletzt für das amerikanische Fernsehen. "Berlin, April 1933" war sein dritter Roman, er erschien 1980 unter dem Titel "Secrets of the Blood" in den USA.
 1992 starb Jackson in Camarillo, Kalifornien.

1 Buch

Felix Jackson: Berlin, April 1933. Roman

Cover
Weidle Verlag, Bonn 2018
ISBN 9783938803882, Kartoniert, 288 Seiten, 23.00 EUR
Aus dem Englischen und mit einem Nachwort von Stefan Weidle. Ein Tagebuchroman über den Beginn der NS-Zeit. Berlin, April 1933: Der Rechtsanwalt Dr. Johannes Bauer kehrt von einem viermonatigen Urlaub…