Ernst Günter Tange

Den Startschuß für sein ungewöhnliches Hobby gab eine englische Definition von Flirt, die hieß attention without intention. Aus dieser Begegnung entwickelte sich ein lebenslanger Flirt mit Zitaten, aphoristischen Definitionen und Aussprüchen. Zunächst begann Tange, in Ringbüchern geistreiche, witzige, tiefsinnige bis hintersinnige Sentenzen von Dichtern, Philosophen, Schriftstellern, Schauspielern und anonymen Spaßvögeln festzuhalten. Das rapide Anwachsen seiner Sammlung sprengte jedoch schon bald den Rahmen seiner geordneten Zettelwirtschaft, so dass er sich methodisch für Karteikästen entschied. Mittlerweile ist auf diese Weise eine private Sammlung - alphabetisch nach Begriffen und Sachgebieten systematisiert und kategorisiert - von 28 Karteikästen à 1000 Zitate entstanden, deren Umlauf (und Weisheit) kontinuierlich wächst.

Ernst Günter Tange: Zitatenschatz für Aktionäre.

Cover: Ernst Günter Tange. Zitatenschatz für Aktionäre. Eichborn Verlag, Köln, 2000.
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2000
Den Startschuss für sein ungewöhnliches Hobby gab eine englische Definition von Flirt, die hieß attention without intention. Aus dieser Begegnung entwickelte sich ein lebenslanger Flirt mit Zitaten, aphoristischen…