Claus Helmut Drese

Claus Helmut Drese 1922 in Aachen geboren. Studium der Germanistik, Philosophie und Anglistik in Köln, Bonn und Marburg. Promotion, dann Dramaturg in Marburg, Engagements in Osnabrück (1950-52), am Nationaltheater Mannheim (1952-59), als Intendant in Heidelberg (1959-63), in Wiesbaden (1962-68), als Generalintendant in Köln (1968-75), als Direktor des Opernhauses Zürich (1975-86). 1984 Berufung zum Direktor der Wiener Staatsoper (bis 1991). Künstlerischer Berater und Regisseur in Athen (1991-96). Etwa 70 Opern- und Schauspiel-Inszenierungen.

Claus Helmut Drese: Nachklänge. Fünf Künstlerschicksale

Cover: Claus Helmut Drese. Nachklänge - Fünf Künstlerschicksale. Dittrich Verlag, Berlin, 2002.
Dittrich Verlag, Köln 2002
Die Personen, die durch diese Tagträume geistern, haben gelebt; aber nicht so, wie sie hier erscheinen. Sie haben sich verwandelt, vermischt, dramatisiert. Wenn jemand trotzdem ihre Spuren und Konturen…