Carl Leonhard Reinhold

Carl Leonhard Reinhold, geboren 1757 in Wien, trat 1772 in den Jesuitenorden in Wien ein, kurz darauf Übertritt in den Barnabitenorden. Reinhold studierte Philosophie und Theologie, 1780 Priesterweihe. Im November 1783 floh Reinhold aus dem Wiener Kloster St. Michael nach Weimar. Dort wurde er Mitarbeiter des "Teutschen Merkurs" und heiratete eine Tochter Wielands. 1784 wurde er lutherisch. 1785 wurde er sachsen-weimarischer Hofrat, 1787 ao. Prof. für Philosophie in Jena, 1794 o. Prof. in Kiel, 1808 Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 1815 Ritter vom Danebrog, 1816 königlich dänischer Etatsrat. Reinhold war Freimaurer und Illuminat.

Carl Leonhard Reinhold: Die Hebräischen Mysterien. oder die älteste religiöse Freymaurerey

Cover: Carl Leonhard Reinhold. Die Hebräischen Mysterien - oder die älteste religiöse Freymaurerey. Edition Mnemosyne, Neckargemünd, 2001.
Edition Mnemosyne, Neckargemünd 2001
Herausgegeben und kommentiert von Jan Assmann. Carl Leonhard Reinhold (1757-1823), abtrünnig gewordener Jesuit, Freimaurer und Illuminat, Schwiegersohn Wielands und 'Kantinaner der ersten Stunde' in Jena,…