Anatoli Asolski

Anatoli Asolski, geboren 1930, publizierte erstmals 1965, danach blieb er für zwanzig Jahre aus der literarischen Öffentlichkeit verbannt. Erst seit der Perestroika konnte er seine Erzählungen und Romane in Literaturzeitschriften veröffentlichen. Für "Die Zelle" erhielt er 1997 den Booker-Preis für russische Literatur.

Anatoli Asolski: Die Zelle. Roman

Reclam Verlag, Leipzig 1999
Anatoli Asolski erzählt die Lebensgeschichte zweier ungleicher, hochbegabter junger Forscher in den Zeiten der russischen Diktatur: Der eine stark, frech, spielsüchtig, Held und Rächer; der andere dem…