Alfred Schüller

Alfred Schüller, geboren 1937 in Ahrweiler. VWL-Studium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (1958-1962). 1962-1964 Handlungsbevollmächtigter der Deutschen Revisions- und Treuhand-AG, 1964-1968 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Mittelstandforschung, 1968-1973 Assistent und Akademischer Rat in der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn, Habilitation 1972. 1973-1976 Wissenschaftlicher Rat und Professor an der Universität Köln. 1992 Berufung zum Direktor des neuen Max-Planck-Institutes zur Erforschung von Wirtschaftssystemen, Jena; 1993 Rufablehnung. 1991 bis 1993 Wahrnehmung von Lehraufträgen an der Martin-Luther-Universität Halle auf den Gebieten Ordnungstheorie, Aussenwirtschaftspolitik, Preis- und Wettbewerbspolitik, zusätzlich zum Lehrprogramm in Marburg. Vorsitzender der "Marburger Gesellschaft für Ordnungsfragen der Wirtschaft (MGOW)". Professor für Volkswirtschaftslehre an der Philipps-Universität Marburg (seit 1976). Geschäftsführender Direktor der Forschungsstelle zum Vergleich wirtschaftlicher Lenkungssysteme.

Alfred Schüller: Marburger Studien zur Ordnungsökonomik.

Cover: Alfred Schüller. Marburger Studien zur Ordnungsökonomik. Lucius und Lucius, Stuttgart, 2002.
Lucius und Lucius, Stuttgart 2002
Welchen Beitrag kann und soll die Ökonomik und speziell die Ordnungsökonomik für die Analyse und Gestaltung einer menschenwürdigen und produktiven Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung leisten? Die Beantwortung…