Akos Molnar

Akos Molnar, 1895 in Budapest geboren, strebte eine Karriere als Geiger an, bevor er im Ersten  Weltkrieg einen Arm verlor und sich ganz auf das Schreiben verlegte. Zwischen 1926 und 1941 erschienen fünf Romane und drei Novellenbände von ihm. 1945 wurde Akos Molnar zusammen mit seiner Frau im besetzten Budapest von einem Mitglied der antisemitischen Faschistenpartei erschossen.

Akos Molnar: Zwölf Schritte. Roman

Cover: Akos Molnar. Zwölf Schritte - Roman. Piper Verlag, München, 2008.
Piper Verlag, München 2008
Aus dem Ungarischen von Christina Kunze. Er nannte sie für sich nur "das erdbeerduftende Mädchen". Sie war die Schwester seines Schülers Egon, und sie besaß die Gepflegtheit einer englischen Herzogin.…