Stichwort

Vatikan

Rubrik: Im Kino - 3 Artikel

Keine Form ohne Materie

Im Kino 30.05.2012 […] stets auf ein Außen hin entworfene Innenräume), der aber selbstverständlich schon im Moment des Erbauens vielfach kompromittiert wird. Das letzte Gebäude im Film ist die päpstliche Audienzhalle im Vatikan; es mag ein glücklicher Zufall sein, dass diese Konstruktion wie eine Synthese des gesamten Nervi'schen Schaffens wirkt. Emigholz unterbricht diese Reihung mehrmals mit Porträts antiker Betonbauten […] Von Lukas Foerster, Nikolaus Perneczky

Nach innen gefaltet

Im Kino 07.12.2011 […] Petersbasilika getreten ist, um die Worte "Habemus papam" (Wir haben einen Papst) zu sprechen, stößt Melville einen desartikulierten Schmerzensschrei aus: Er kann, will nicht. Der Pressesprecher des Vatikan, zusammen mit den Kardinälen, lässt einen Arzt kommen, aber physisch scheint mit Melville alles in Ordnung zu sein. In ihrer Verzweiflung wenden sie sich als nächstes an einen im doppelten Wortsinn […] der Macht heute nur noch als Absurdität in Erscheinung treten kann - oder eben als absurde Komödie, wie "Habemus Papam" - in Formvollendung - eine ist. So harmlos und verhalten Morettis Porträt des Vatikan über weite Strecken geraten ist, vom erschütternd-furiosen Schlussakkord des Films wird man sich so rasch nicht erholen. Nikolaus Perneczky --- Im zweiten "Shrek"-Film tauchte Puss, der gestiefelte […] Von Lukas Foerster, Nikolaus Perneczky

Akt der Trauer

Im Kino 13.06.2007 […] Bildmaterial, das teils auf private Erinnerungen Chiaras verweist, teils aber auch auf die Geschichte der Linken. Mit manchmal rätselhaften Bildern aus Chiaras Träumen. Mit grotesken Szenen aus dem Vatikan, mit Fernsehbildern von Unterhaltungsshows, aber auch Politsendungen zur Moro-Entführung. Mit atmosphärischen Momentaufnahmen aus der Universität, die Chiara besucht. In einer grandiosen Sequenz […] Film ist die Unvermitteltheit, mit der seine Materialien miteinander in Kontakt bringt. In den Montagen etwa von historischer Aufnahme und rein subjektivem Traumbild, von Kammerspiel-Realität und Vatikan-Imagination entsteht ein Zugleich von Bewusstseinsstrom und Zeitströmung, ohne dass das auf den ersten Blick ganz konventionelle Erzählen je wirklich in Richtung Formexperiment überschritten würde […] Von Ekkehard Knörer