Stichwort

Tschernobyl

61 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 5
9punkt 15.04.2016 […] Seit dem Reaktorunfall 1986 war der deutsch-amerikanische Dokumentarfotograf Gerd Ludwig neunmal im Sperrgebiet rund um Tschernobyl, hat die Veränderungen festgehalten und Strahlenopfer porträtiert. Jetzt gibt es noch ein Atomkraftwerk in der Ostukraine, erklärt er im Interview mit der SZ, über das bis 2017 eine riesige Schutzhülle gebaut werden soll, die radioaktiven Staub festhalten soll. "Um die […] stecken 27 Geberländer drin, die nach Fukushima erkannt haben, dass sie zu ihren Zusagen stehen müssen. Die Ukraine selber gibt noch immer einen großen Teil ihres Staatshaushalts für die Folgen der Tschernobyl-Katastrophe aus, Pensionen und medizinische Nachversorgung für die Liquidatoren, die chronisch kranken Nachkommen, die Umsiedler, dazu die Aufräumarbeiten. Wenn man diese Kosten zusammenzählt, rechnet […]
9punkt 16.05.2014 […] Gerhard Gnauck aus einem Interviewbuch der polnischen Reporterin Iza Chruslinska mit der ukrainischen Autorin Oksana Sabuschko gelernt, erzählt er in der NZZ. Die Befreiung von Russland begann mit Tschernobyl: "Mit dem Unglück und der (zunächst ausbleibenden) Reaktion der Behörden beginnt das Gefühl um sich zu greifen, nicht Teil zu sein eines großen gemeinsamen Gemeinwesens, sondern vielmehr von Moskau […] Etwa als Standort zahlreicher, in der Moskauer Zentrale geplanter Kernkraftwerke, aber beileibe nicht nur. Seitdem ist in der Ukraine der Kolonialismus-Diskurs wichtig geworden. Außerdem brachte Tschernobyl 'das Ende der Epoche des Schweigens' im Land, die Oksana Sabuschko für die Zeit von 1933 (Hungersnot, sich verschärfender Terror) bis eben 1986 ansetzt. Viele Tabus seien damals aufgeweicht worden […]
Feuilletons 27.12.2011 […] Gabriele Goettle lässt sich von der Ärztin Dörte Siedentopf berichten, wie schwer die Katastrophe von Tschernobyl auf die Menschen in Weißrussland und der Ukraine nachwirkt: "Fast eine Million 'Aufräumarbeiter' - meist junge Männer - wurden in Tschernobyl und Umgebung eingesetzt. Ein großer Teil von ihnen kam aus Weißrussland. Heute sind die meisten Liquidatoren invalide, haben Lungen- und Schildd […] des Magen-Darm-Bereichs, Leukämie und auch psychische Erkrankungen. Etwa 100.000 sind bislang gestorben, im Alter zwischen 40 und 50 Jahren. Viele begingen Selbstmord. Und da wurde einfach gesagt, Tschernobyl ist vorbei." Weiteres: Daniel Kretschmar berichtet, dass ausgerechnet die niederländische Verwertungsgesellschaft Buma/Stemra, berüchtigt für ihr Vorgehen gegen Downloader, einen Komponisten um […]