Stichwort-Übersicht

Religiöse Gewalt

Insgesamt 21 Einträge in 3 Kategorien

2 Bücher

Tillmann Bendikowski: Der deutsche Glaubenskrieg. Martin Luther, der Papst und die Folgen

Cover
C. Bertelsmann Verlag, München 2016
ISBN 9783570101971, Gebunden, 384 Seiten, 24.99 EUR
[…] Der Historiker Tillmann Bendikowski nimmt das 500-jährige Jubiläum der Reformation 2017 zum Anlass, die Geschichte des deutschen Glaubenskriegs zwischen Katholiken und Protestanten…

Philippe Buc: Heiliger Krieg. Gewalt im Namen des Christentums

Cover
Philipp von Zabern Verlag, Darmstadt 2015
ISBN 9783805349277, Gebunden, 432 Seiten, 39.95 EUR
[…] Der Historiker Philippe Buc untersucht, wann und unter welchen Bedingungen Konflikte christlich geprägter Gesellschaften zu manichäischen Kriegen wurden, zur Konfrontation von Gut und…


3 Artikel von insgesamt 8

Religion, Wahrheit und Gewalt

Essay 09.09.2013 […] utend mit "monotheistischer Gewalt" wird die Bezeichnung "religiöse Gewalt" verwendet. Es geht also um jene Gewalt, die "im Namen Gottes" vollzogen wird, für die es eine schriftbezogene Aufforderung gibt. Was wäre dann also "religiöse Gewalt"? Gewalt im Namen Gottes oder Selbstvergöttlichung? Oder ist beides dasselbe? Um religiöse Gewalt zu sein, bedürfe es also (a) einer expliziten normativen Aussage […] zwischen Religion und Gewalt, sodass beide Begriffe zum Explanandum des jeweils anderen werden können (s.l. "religiöse Gewalt" beziehungsweise "gewalttätige Religion")? (2) Ist Monotheismus eine Ordnung, die einen Gott allein zur Wahrheit erklärt? (3) Gibt es eine Beziehung zwischen religiöser Gewalt und Monotheismus? (4) Wenn ja, hängt diese von einer Differenzierung zwischen wahr/falsch oder von anderen […] motiviert" transformiert werden könne. In der Hermeneutik eines Gewalthandelns deutet der Begriff "religiöse Gewalt" richtig das Motiv des Handelnden, der den Bedingungen des Satzes "Gott hat mir befohlen, meine Feinde zu töten" genügt. Auf dass diese nur hermeneutisch zu bestimmende religiöse Gewalt monotheistisch sei, müsste (a) Gott diesen Befehl erteilt haben, weil er einzig sei und (b) Gott diesen […] Von Reinhard Schulze

Müssen Religionen intolerant sein?

Essay 26.08.2013 […] Alle bisherigen Beiträge zur Monotheismusdebatte im Perlentaucher finden Sie unter diesem Link. (D.Red.) ================ Einleitung Viele Religionskritiker der Gegenwart erklären religiöse Gewalt mit einer griffigen Theorie: Religionen seien notwendig intolerant. Und aus dieser Intoleranz folge notwendig Gewalt. Die Ursache scheint auf der Hand zu liegen: Religionen vertreten absolute Wahrheitsansprüche […] wiederum führe zu unübersetzbaren Glaubensinhalten und Überzeugungen, somit zu Intoleranz und zur Einteilung der Menschheit in Gläubige und Ungläubige. Die Intoleranz sei die Voraussetzung für religiöse Gewalt. Man hat vermutet, dass Jan Assmann mit dieser Theorie die These unterstützt hätte, dass monotheistische Religionen notwendig intolerant und gewalttätig sein müssten. Dies muss heute als Miss […] Überlegenen und Unterlegenen verstanden. Dieser Schutz war von den Unterlegenen mit Unterwerfung und Steuern abzugelten. Dieses Rechtsverständnis war theologisch begründet.[4] Das verhinderte religiöse Gewalt nicht, aber hier geht es um die Überprüfung der Kategorie "gläubig" versus "ungläubig": Häretiker und Apostaten, also ehemalige Angehörige der eigenen Gemeinschaft, besaßen diesen Schutz und das […] Von Dorothea Weltecke
mehr Artikel