Übersicht

Stichwort "Charlotte von Kirschbaum"


1 Buch Autor

Charlotte von Kirschbaum

Charlotte von Kirschbaum, geboren 1899 in Ingolstadt, war eine deutsche Theologin und Schülerin Karl Barths. 1916 fiel Charlottes Vater im Krieg, was sie dazu bewog, sich als Krankenschwester ausbilden zu lassen. Sie lernte die "dialektische Theologie" von Karl Barth kennen. 1924 traf sie den Theologen persönlich und 1929 zog sie bei Nelly und Karl Barth und ihren fünf Kindern in Münster ein. Die Menage a trois hielt über vierzig Jahre lang. Während Nelly den Haushalt und die Kinder versorgte, teilte Charlotte Barths Arbeit. Sie war seine Sekretärin und bereitete seine Vorträge und Vorlesungen vor. Ihm zuliebe lernte sie Latein, Griechisch und Hebräisch. Sie besuchte die philosophischen Vorlesungen von Heinrich Scholz. Charlotte von Kirschbaum leistete einen wichtigen Beitrag zu Barths Hauptwerk, der Kirchlichen Dogmatik.1935 wurde Karl Barth nach Basel berufen. Charlotte folgte ihm in die Schweiz. Dort wurde sie in die Landesleitung von "Freies Deutschland" gewählt und unterstützt die deutsche Widerstandsbewegung. 1949 erschien Charlotte von Kirschbaums Buch "Die wirkliche Frau". Darin setzte sie sich mit Simone de Beauvoirs Femme Libre auseinander und mit der Rolle der Frau in der katholischen Kirche. Sie vertrat darin die These, die Frau sei dem Manne "nachgeordnet" und "seine Hilfe". Andererseits sei sie ihm jedoch "als Gegenüber" ebenbürtig und gleichberechtigt. Zu Beginn der 1960er Jahre erkrankte Charlotte von Kirschbaum an einer zerebralen Störung. Sie wurde 1964 in ein Pflegeheim eingeliefert, wo sie 1975 starb. Sie wurde im Familiengrab der Barths beigesetzt.


3 Bücher

Elisabeth Freiling/Charlotte von Kirschbaum: Charlotte von Kirschbaum und Elisabeth Freiling: Briefwechsel von 1934-1939.

Cover: Elisabeth Freiling / Charlotte von Kirschbaum. Charlotte von Kirschbaum und Elisabeth Freiling: Briefwechsel von 1934-1939. Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen, 2014.
Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen 2014
ISBN 9783525550731, Gebunden, 232 Seiten, 29,99 EUR
Herausgegeben von Günther van Norden. Der Briefwechsel zwischen Charlotte von Kirschbaum, die Weggefährtin Karl Barths, und Elisabeth Freiling, Sprecherin der Vikarinnen in der 'Bruderschaft rheinischer…

Elke Pahud de Mortanges: Unheilige Paare?. Liebesgeschichten, die keine sein durften

Cover: Elke Pahud de Mortanges. Unheilige Paare? - Liebesgeschichten, die keine sein durften. Kösel Verlag, München, 2011.
Kösel Verlag, München 2011
ISBN 9783466370061, Gebunden, 272 Seiten, 17,99 EUR
Beziehung verboten!? Dieses Buch gibt intime Einblicke in die Liebesgeschichten von acht (un)heiligen Paaren: große Kirchenmänner und -frauen, die im Dilemma zwischen Glauben und Eros lebten. Einige ernteten…

Karl Barth/Charlotte von Kirschbaum: Karl Barth Gesamtausgabe. Band 45. Karl Barth - Charlotte von Kirschbaum: Briefwechsel. Band 1: 1925-1935

Cover: Karl Barth / Charlotte von Kirschbaum. Karl Barth Gesamtausgabe. Band 45 - Karl Barth - Charlotte von Kirschbaum: Briefwechsel. Band 1: 1925-1935. Theologischer Verlag Zürich, Zürich, 2008.
Theologischer Verlag Zürich, Zürich 2008
ISBN 9783290174361, Gebunden, 450 Seiten, 100,00 EUR
Herausgegeben von Rolf-Joachim Erler. Im Sommer 1925 begegnete Karl Barth der Münchner Krankenschwester Charlotte von Kirschbaum, die dann für mehr als 40 Jahre die engste Begleiterin seines Lebens und…